Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Trematocranus placodon

Artentafel und Informationen zu diesem Nonmbuna

%Buntbarsche Malawisee%

 

 

 

 

 

 

Trematocranus placodon eine selten gepflegte Nonmbuna Art. Dazu haben wir etliche Informationen für unsere Leser hier im Beitrag.

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Trematocranus placodon

 
 
 
Trematocranus placodon und die Eckdaten zu diesem Buntbarsch:
 
Größe:

Trematocranus placodon erreicht im Malawisee eine Körpergröße von bis zu ca. 25 cm, deren Weibchen bleiben da etwas kleiner und kommen auf ca. 20 bis 22 cm Körpergröße. Im Malawisee Aquarium kann diese Buntbarsch Art aber auch den einen oder anderen Zentimeter mehr erreichen, was oft an zu üppiger Fütterung liegen kann.

Hier sollte man ansetzen und nach dem Motto füttern: Manchmal ist weniger mehr ! 

Verbreitung:

Der Trematocranus placodon ist im gesamten Malawisee zu finden, sein Lebensraum ist meistens die Sandzone, dort bewegt sich diese Art über dem sandigen Boden und ist auch gerne in den breiten oft von Seegras oder Vallisnerien Beständen zu sehen.

Diese Art des Lebensraums sollte man für diese Nonmbuna Art auch im Malawisee Aquarium nachstellen.

Ernährung:

Trematocranus placodon wird zu den Carnivoren Buntbarschen gezählt. Im See streift dieser über dem Sand und pickt sich gerne Schnecken aus dem Sand, aber auch anderes Getier wie winzige Krebse verschmäht dieser nicht. 

Wir gehen davon aus das diese Art auch Jungtiere anderer Fische nicht links liegen lässt und diese auch in sein Beuteschema passen.

Im Malawi Aquarium sollte man dieser Art gute Proteinhaltige Kost geben. Auch darf es mal frische Garnelen geben auch mal Stine oder Frost und Lebendfutter. Grundsätzlich nimmt diese Art aber alle gängigen Futtersorten an die es auch im Handel zu erwerben gibt.

Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Trematocranus placodon kann im Malawisee Aquarium in einer Haremshaltung gepflegt werden. Hier wären 1 Männchen und 2-3 Weibchen möglich. Eine Gruppenhaltung ist zwar nicht gänzlich zu verneinen, aber dazu müssten noch größere Aquarien gestellt werden, als diese Art eh braucht. Bei einer Gruppenhaltung wären denkbar 2-4 Männchen und 3-5 Weibchen. 

Dieser Buntbarsch kann durchaus auch in der Balzphase sehr ruppig werden, eine Pflege mit durchsetzungsschwachen Arten wie Lethrinops, Mchenga, oder Taeniolethrinops sollte vermieden werden.

Auch die empfindlichen Sand Aulonocara wären nicht gut zur gemeinsamen Pflege im Becken.

Mögliche Arten wären da z.b. : Mylochromis, Placidochromis, Protomelas oder auch Sciaenochromis Arten um mal einige zu nennen. Eine Pflege mit Mbuna Arten sollte absolut vermieden werden. Wenn überhaupt sollten es Insektenfressende Arten sein, dazu haben wir aber auch einen Beitrag zum Thema: ‚Mbuna mit Nonmbuna Arten pflegen‚ hier auf der Webseite.

Vor allem mit größeren Räubern aus dem Malawisee kann man diesen Buntbarsch gut pflegen.

Beckengröße:

Der Trematocranus placodon kann in Malawisee Aquarien ab 1000 Litern und einer Aquarium Kantenlänge ab mindestens 250 cm gehalten werden. Je mehr desto besser ! 

Dekoration:

Bei der Gestaltung für ein Malawi Becken sollte der Lebensraum ‚Sandzone‚ die erste Wahl sein. Sehr viel Sandfläche und dazwischen einige große Steine sollten platziert werden. Die Steine dürfen ruhig hoch und breit sein so das auch Sichtschutz suggeriert wird.

Ebenfalls sollte Ealgrass, oder auch Vallisnerien Pflanzen gesetzt werden. Hier kann man mit hohen und kleineren Pflanzen auch schöne Sichtschutz Räume gestalten. Darüber hinaus ist diese Art gerne in diesen Bereichen unterwegs.

In der heutigen Zeit gibt es wirklich unheimlich gute Nachbildungen von Pflanzen die zwar künstlich sind aber so naturgetreu hergestellt wurden das man keinen oder kaum einen Unterschied zu echten Pflanzen erkennen kann !

Dazu unser Beitrag: Künstliche Pflanzen !

Auch denkbar wäre eine leichte Übergangszone, dazu Steine in unterschiedlichen Größen platzieren und genügend Sandflächen belassen. Spalten und Durchgänge sollten durch die Steinformationen gestaltet werden.

Fazit:

Trematocranus placodon ist eine wundervolle Nonmbuna Art die leider nicht sehr oft gepflegt wird. Aber wir sind der Meinung das die Malawi Aquarianer im ganzen etwas verpassen. Bei der richtigen Pflege wird diese Buntbarsch Art viele Jahre das Auge erfreuen !

Hinweis:

Einige Webseiten benennen die Aquarium Größe für Trematocranus placodon ab 400 Litern, bedenkt man das diese Art doch ruppig sein kann und auch eine dementsprechende Körpergröße erreicht, sind solche Angaben bitte mit Vorsicht zu bewerten !

Aber 400 Liter ist wirklich absolut nicht zu vertreten !

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: Stanislaw Gajaszek, Thomas Engel, Nikolaj Gaus

Video: Danny Soogans

 

Besucher 36 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen