Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Mbuna Arten für die Pflege mit Nonmbuna

Welche Mbuna kann man mit Nonmbuna pflegen?

Mbuna Arten für die Pflege mit Nonmbuna

 

 

 

 

 

 

 

Mbuna Arten für die Pflege mit Nonmbuna, dazu eine Auflistung von Mbuna Arten, welche man mit einigen Nonmbuna zusammen pflegen kann.

Mbuna Arten für die Pflege mit Nonmbuna ?

In der Malawisee Aquarianer Szene wird immer wieder davon abgeraten, Mbuna und Nonmbuna zusammen zu pflegen, was auch in weiten Teilen gerechtfertigt ist.

Dazu sind oftmals Charakter und andere Ansprüche bei den Gattungen einfach zu unterschiedlich. Dennoch gibt es sehr wohl Mbuna Arten, die man zusammen gut mit Nonmbuna pflegen kann. Hier sei aber auch gleich erwähnt, das nicht alle Nonmbuna Arten damit gemeint sind.

Den auch unter den Nonmbuna Arten gibt es erhebliche Unterschiede, hier sollte man vorher genau schauen, was mit Mbuna Arten gut zu pflegen wäre.

Darüber hinaus gibt es auch bei den Nonmbuna, Buntbarsch Arten die man besser im Malawisee ‚Artenbecken‚, oder nur mit gleich charakterlich ähnlichen Nonmbuna Arten pflegen sollte. Bei diesen angesprochenen Nonmbuna sind Mbuna grundsätzlich absolut tabu.

Da wären zum Beispiel Lethrinops Arten, Mchenga, Taeniolethrinops, auch bestimmte Auloncoara Arten, Nyassachromis und auch Tramitichromis. Insgesamt die meisten, nicht alle Sand Buntbarsche bei den Nonmbuna.

Dazu eine Auflistung der Nonmbuna Arten aus der Sandzone, bitte hier auf die in diesem Beitrag erwähnten genauer schauen. Es gibt auch einige andere Nonmbuna aus der Sandzone, die nicht dazu gehören:

Nonmbuna aus der Sandzone

Mbuna Arten für die Pflege mit Nonmbuna

Im Video oben, ein Malawisee Aquarium mit Mbuna und Nonmbuna

Mbuna Arten für die Pflege mit Nonmbuna

Nachfolgend Mbuna, Auflistung der Arten, welche man mit Nonmbuna (nicht allen) pflegen kann.

Mbuna Arten:

Abactochromis labrosus

Cynotilapia zebroides (cobwe)

Iodotropheus sprengerae

Labidochromis caeruleus ‚Thumbi Reef‘

Labidochromis sp.’nkali‘

Labidochromis sp. ‚perlmutt‘

Labidochromis sp. ‚mbamba‘

Labidochromis caeruleus ‚yellow‘

Labidochromis chisumulae

Melanochromis lepidiadaptes – ist nur bedingt mit Nonmbuna zu pflegen, und nur mit sehr durchsetzungsstarken Nonmbuna Arten, ebenso größere Malawi Becken im Verbund ab 800 Litern aufwärts. Je mehr desto besser.

Pseudotropheus sp. ‚acei‘ – ist bedingt mit einigen Nonmbuna Arten zu pflegen, nicht zu durchsetzungsschwache Arten mit im Malawi Becken pflegen.

Hinweis zum Beitrag ‚Mbuna Arten für die Pflege mit Nonmbuna‘:

Bitte vor dem Kauf, genau auf die Bedürfnisse der Buntbarsch Arten eingehen und sich vor allem gut einlesen.

Wir haben hier diese erwähnten Arten im Buntbarsch Verzeichnis erfasst. Dort stehen weitere wichtige Informationen zu jeder einzelnen Mbuna Art. Der Beibesatz und die Malawisee Aquariumgöße, sind ebenfalls ein wichtiger Faktor bei der Zusammenstellung der Arten.

Ebenfalls und sehr wichtig, ist darauf zu achten, das man nicht zu große Malawi Räuber dazu setzt.

Ein ausgewachsener ‚Tyrannochromis‚ oder ‚Aristochromis‚ nur um mal zwei zu erwähnen, können auch locker einen ausgewachsenen Mbuna, dieser hier gelisteten verspeisen. Muss nicht vorkommen, aber kann und ist auch schon vorgekommen, bitte ganz genau vorher überlegen, am besten gar nicht erst zusammen setzen.

Fazit zum Beitrag ‚Mbuna Arten für die Pflege mit Nonmbuna‘:

Wir haben diese Mbuna Arten hier speziell gelistet weil diese im groben und ganzen sehr gut mit vielen Nonmbuna im Becken funktionieren. Es gibt immer die ‚Ausnahme‘, sprich das ein einzelner Charakter da aus der Reihe tanzt und sehr dominat auftreten tut.

Damit muss man aber bei fast allen Malawisee Buntbarschen rechnen. Aufjedenfall passen hier die Bedürfnisse, dieser hier genannten Mbuna Arten gut zu den meisten Nonmbuna. Die Verlinkung zur Nonmbuna Artenliste aus der Sandzone, hilft hier auch noch einmal.

Alle Arten die in dieser Liste verlinkt sind, kann man auch bei uns im Buntbarsch Verzeichnis nachlesen.

Was aufjedenfall sehr sinnvoll wäre.

Grundsäzlich kann man aber pauschal nicht einfach sagen: ‚Mbuna und Nonmbuna‘ passen nicht zusammen. Es kann grundsätzlich sogar eine tolle Abwechslung im heimischen Malawisee Becken sein, wenn man einige Mbuna im Nonmbuna Becken pflegt.

Aber, grundsätzlich sollte immer die Malawisee Aquariumgröße passen, diese sollte immer nach der Art gewählt werden die laut Angabe, die größten Becken braucht. Auch sollte man nicht z.b., einen Labidochromis caeruleus, den man im 300 Liter Becken pflegt. Dann auf die Idee zu kommen in dieses 300 Liter Becken einen z.b. Copadichromis borley zu setzen.

So ist dieser Beitrag nicht gedacht.

Unsere Facebook Seite - folgt uns dort mit einem Like !

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: Florian Bandhauer, Enrico Körner, Daniel Koschak, Stanislaw Gajaszek

Video: Florian Bandhauer

Besucher 503.289 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen