Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Lebensraum Sandzone Malawisee Bereich 3

Der Lebensraum von Malawisee Buntbarschen, hier die Sandzone erklärt.

Lebensraum Sandzone Malawisee, wichtige eckdaten zur Gestaltung von Malawisee Aquarien.

 

 

 

 

 

Lebensraum Sandzone Malawisee Bereich 3, von den Lebensräumen die wir beschrieben haben.

Unendlich ausgeprägt weite Flächen im Malawisee die aus Sand und Sedimentablagerungen bestehen. Hier und da findet man auch Pflanzen in Form von Vallisnerien Felder oder einigen anderen anderen Pflanzen und sehr vereinzelte Gesteinsbrocken, welches aber eher absolute Ausnahme ist.

Auch grenzt diese Zone teilweise an Felszonen oder windet sich aus den Übergangszonen in immer größere Sand Bereiche.

Lebensraum Sandzone Malawisee

 
Lebensraum Sandzone Malawisee Bereich 3
Populationsdichte Lebensraum Sandzone Malawisee Bereich 3

Die Populationsdichte an Buntbarsch Arten ist bei weitem nicht so ausgeprägt, wie zum Beispiel in der Felszone.

Dort gibt es unzählige Mbuna Arten, aber auch Nonmbuna. Wenn man die Möglichkeit bekommt, diesen Lebensraum ‚Sandzone‘ selbst zu sehen, wird man feststellen, das diese Zone etwas für Spezialisten unter den Buntbarschen ist.

Der Lebensraum Sandzone Malawisee Bereich 3, so haben wir diese Zonen unterteilt, ist die Heimat vieler Lethrinops Arten und auch Arten wie Taeniolethrinops, oder Tramitichromis Buntbarschen.

Über Jahrmillionen haben sich diese Buntbarsch Arten, an speziell diesen Lebensraum angepasst.

Einige Buntbarsche bilden wundervolle Laichkrater, oder auch aus Sand aufgetürmte Sandburgen, während deren Balzphasen. Diese sehr kunstvoll erichteten Gruben, oder Hügel, je nach Buntbarsch Art, werden penibel überwacht und auch verteidigt.

An manchen Stellen in der Sandzone, sieht man im Abstand von wenigen Metern Dutzende solcher Bauwerke die diese Landschaft prägen können

 
Andere Nonmbuna in der Sandzone

Weiter im Thema ‚Lebensraum Sandzone Malawisee Bereich 3‘. Auch andere Buntbarsche bewegen sich ab und zu in dieser sogeannten Sandzone, dazu zählen unter vielen anderen, z.b. Taeniochromis, Fossorochromis, Placidochromis, oder auch Champsochromis Arten.

Aber auch Protomelas Buntbarsch Arten werden hier öfters gesichtet. Die meisten dieser erwähnten Buntbarsch Arten sind in den ‚Übergangszonen‘ beheimatet, oder halten sich im Freiwasser auf.

Es mag unterschiedliche Gründe für deren Aufenthalt in der Sandzone geben, nach fressbaren suchen, wäre eine Option die logisch klingt. Die hier in dieser Zone lebenden Buntbarsch Arten, ausgenommen die fischfressenden Buntbarsche, ernähren sich hauptsächlich von den im Sand lebenden Kleintieren.

Ebenfalls ist ‚Plankton‘ für einige Arten eine wichtige Nahrungsquelle welche diese Arten in deren Nische für sich erobert haben.

Malawisee Aquarium-Schwerpunkt Lebensraum Sandzone Malawisee Bereich 3

In der Malawisee Aquaristik, ist diese Art der Gestaltung eher selten zu sehen.

Die Gestaltung sollte überwiegend aus Sandfläche bestehen, einige sehr wenige größere Steine, können mit rein dekoriert werden. Aber ansonsten ist Sandfläche, der optische Schwerpunkt. Auch kann man einige Vallisnerien mit in die Gestaltung einbringen, je nach Art die man gewählt hat, oder Pflanzen die passend sind für diesen Lebensraum.

Dem entsprechend hat man auch bei den Buntbarsch Arten, nicht die immense Auswahl, wie bei Arten aus der ‚Felszone‘ oder ‚Übergangszone‘.

In der heutigen Zeit, kann man diese Aquarien mittels 3 D Rückwänden, optisch schön gestalten.

Und im Vordergrund viel mit Sandflächen arbeiten. Auch was die Arten angeht, weiß man inzwischen mehr als früher. Nicht nur Nonmbuna Arten aus dem Malawisee gibt es in der Sandzone, sondern auch ‚wenn nur wenige‘ Mbuna Arten, die sich an diesen Lebensraum angepasst haben.

Einer der Lebensräume im Malawisee,  welcher auch seine eigene Faszination hat. Zu dem Thema kann man sich auch wunderbare Videos anschauen. Wir haben hier auf der Webseite einige für unsere Leser.

Damit verschafft man sich einen besseren Eindruck, speziell zu diesem Lebensraum.

Hinweis:

Wir haben auch die Lebensräume Felszone, Übergangszone und auch die Tiefwasserzone in Beiträgen für unsere leser erfasst. Die Lebensräume zu verstehen ist einer der wichtigsten Aufgaben um auch die Buntbarsch Arten zu begreifen.

Unterschiedliche Aggressionen bei verschiedenen Arten und Bedürfnisse sollten bei einem Malawisee Aquarium stimmen, sonst hat man keine Freude daran, langfristig betrachtet.

Basis Informationen zur Malawisee Aquaristik

Malawi-Guru bei Facebook

 

 

Autor: Florian Bandhauer, Frank Röder

Quellen: Silvan Hörnlimann

Bilder: Florian Bandhauer, Marc Boulden, Pete Barnes

Video: Pete Barnes

 

Besucher 499.573 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen