Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Pseudotropheus sp. ’ndumbi gold‘

Artentafel und Informationen zu diesem Mbuna

Steckbriefe zu den Mbuna Arten im Buntbarsch Verzeichnis

 

 
Pseudotropheus sp. ’ndumbi gold‘

Zu dieser Mbuna Art nun hier im Buntbarsch Verzeichnis etliche Hinweise, Eckdaten und Informationen zur Pflege von Pseudotropheus sp. ’ndumbi gold‘ im Malawisee Aquarium.

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

 

Pseudotropheus sp. 'ndumbi gold'

Im Video, die Welt unter Wasser bei ‚Ndumbi Rocks‘, im Malawisee

 
Pseudotropheus sp. 'ndumbi gold'
Größe:

Pseudotropheus sp. ’ndumbi gold‘ erreicht eine Körpergröße im Malawisee von ca. 10 cm bei den männlichen Tieren, deren Weibchen bleiben etwas kleiner und kommen auf ca. 8-9 cm Körpergröße.

Im Malawisee Aquarium kann aber bei dieser Mbuna Art auch der eine, oder andere Zentimeter dazu kommen, Exemplare mit 12 cm sind schon mal drin, was nicht zuletzt an zu üppiger Fütterung liegt.

Hier sollte man immer nach dem Motto agieren, weniger ist manchmal mehr !

Verbreitung:

Der Pseudotropheus sp. ’ndumbi gold‘ ist in der sogenannten ‚Felszone‘ im Malawisee beheimatet. Zu finden sind diese Mbuna bei ‚Ndumbi Rocks‘, aber auch bei Maingano und auch bei Makulawe Point und Likoma Island im See.

Ernährung:

Dieser Mbuna wird zu den Limnivoren Buntbarsch Arten im Malawisee gezählt, dies bedeutet das seine Ernährung überwiegend aus dem Aufwuchs (Algen) besteht welche auf den Steinformationen im Malawisee wächst.

Pseudotropheus sp. ’ndumbi gold‘ nimmt dabei auch hier und da Kleinstlebewesen mit auf, man kann dieser Mbuna Art deswegen auch alle paar Wochen (ein wenig) Frost oder Lebendfutter reichen. Aber bitte eher als seltenes Leckerli geben.

Ansonsten nimmt dieser Buntbarsch alle gängigen Futtersorten an, die es auch im Handel zu kaufen gibt. Bitte darauf achten, das der Anteil an Protein im Futter so gering wie möglich ist. Die Tiere neigen sonst dazu zu verfetten und werden auch wie bereits weiter oben erwähnt dann doch um einige Zentimeter größer.

Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Man kann diese Mbuna Art sowohl in der Haremshaltung pflegen, wie auch in einer Gruppenhaltung. Bei der Haremshaltung z.b. 1M/2-3W, bei der Gruppenhaltung z.b. 3-4M/4-5W.

Hinweis:

Die Zusammenstellung ist immer abhängig von der Beckengröße die man daheim stellen kann. Und auch vom eventuellen Beibesatz.

Pseudotropheus sp. ’ndumbi gold‘ ist innerartlich aggressiv anderen Arten gegnüber weniger. Wenn dann mal in der Balzphase, aber im Vergleich zu vielen anderen Mbuna Arten eher mäßig in der Aggression!

Anmerkung:

Eine Pflege mit Nonmbuna Arten, sollte vermieden werden, da die Futteransprüche doch zu weit auseinander driften.

Beckengröße:

Für diesen Mbuna sollte die Malawisee Aquarium Größe nicht unter 400 Litern beginnen. Einige empfehlen auch 350 Litern, dem wir so nicht zustimmen, bedenkt man das ‚meistens‘ diese Art, doch größer werden kann und die Aggression, wenn auch nicht so extrem wie bei anderen Mbuna, dennoch vorhanden ist.

Wären 400 Liter schon angemessen.

Die Aquarium Kantenlänge sollte nicht unter 120 cm liegen, besser mehr. Nach oben ist natürlich vieles denkbar bei diesem Mbuna!

Dekoration:

Für diesen Buntbarsch soltle im Malawisee Aquarium eine ‚Felszone‚ nachgestellt werden, Dabei sind hohe Steine zu platzieren, die in Teilen bis an die Wasseroberfläche reichen, nicht komplett.

Wichtig sind auch diverse Spalten und Durchgänge zu suggerieren, auch Sichtschutz ist mit zu bedenken. Pflanzen spielen in der Felszone keine Rolle, und gibt es so dort auch nicht in gänze.

Bei der Beleuchtung, sollte und kann man Schattenzonen mit einplanen, dazu haben wir hier auf der Webseite einen interessanten Beitrag zum Thema.

Fazit:

Eine schöne Mbuna Art die man nicht sehr oft in den heimischen Malawisee Aquarien sieht. Wenn man aber alles ins richtige Ambiente gestaltet, hat man viele Jahre Spaß an diesen endemisch lebenden Fischen aus dem Malawisee.

Malawi-Guru bei Facebook

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: Carsten K. Larsen

Video: Marc Boulden

 

Besucher 106 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen