Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Chindongo saulosi

Artentafel und Informationen zu diesem Mbuna

Steckbriefe zu den Mbuna Arten im Buntbarsch Verzeichnis

 

 

 

 

 

 
Chindongo saulosi

 

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Lebensraum

Chindongo saulosi (vorher: Pseudotropheus saulosi) lebt im sedimentfreien Felsbiotop und bevorzugt da die oberen stark umströmten Bereiche der Felsriffe. Diese Buntbarsch Art lebt absolut endemisch am Taiwan Reef nordöstlich von Chizumulu Island (Malawisee). 

Wassertiefe der Saulosi-Habitate

Chindongo saulosi lebt vorwiegend in 5-15 Metern Tiefe, wurde aber auch schon bis auf 20 Meter beobachtet.

Ernährung

Die beschriebene Art Chindongo saulosi, gehört zu den Limnivoren Buntbarsch Arten des Malawisee.

Chindongo saulosi ernährt sich vom Aufwuchs, resp. von Diatomeen (Kieselalgen) und Mikroorganismen, welche sie aus dem Aufwuchs heraus pickt. Weibchen und nicht territoriale Männchen dieser Mbuna Art, sind fast den ganzen Tag über, mit der Nahrungssuche beschäftigt.

Verhalten

Weibchen und revierlose juvenile Männchen bilden grosse Schulen (50 und mehr Tiere) und ziehen ständig durch das Felsbiotop, immer auf der Suche nach Nahrung.

Territoriale Männchen verteidigen ihre verhältnismässig grosse Reviere (ø bis 2 Meter) oben auf den Felsen aggressiv gegenüber Artgenossen und versuchen paarungswillige Weibchen dorthin zu locken.

Die Paarung von Chindongo saulosi findet immer direkt auf dem entsprechenden Felsen statt.

Die Männchen sind ständig balzaktiv und dulden nur paarungsbereite Weibchen in ihrem Revier. Alle anderen werden konsequent vertrieben. Auch diese Art gehört wie alle Buntbarsche des Malawisee zu den Maulbrütern!

Chindongo saulosi

 
Chindongo saulosi
Populationen

>> Taiwan Reef (endemisch)

Haltung im Aquarium

Für die Haltung und Gestaltung im Aquarium braucht diese Chindongo saulosi, ausladende und gut strukturierte Fels- und Geröllaufbauten (Felszone) mit vielen Spalten und Höhlen.

Neben den hohen Felsbarrieren im Hintergrund (Reviere für die Männchen) sollte der sandige Vordergrund mit vielen grösseren Steinen durchzogen sein (mit Rückzugsmöglichkeiten dazwischen), welche von den weiblichen und jungen Tieren abgeweidet werden können, ohne dass sie gezwungenermassen in die Reviere der territorialen Männchen eindringen müssen.

Hinweis:

‚Das ständige verjagen nicht paarungsbereiter Weibchen würde in Stress resultieren und mittelfristig zum Tod führen.‘

Chindongo saulosi kann bereits in Becken ab 300 Litern aufwärts gehalten werden, diese Angaben beziehen sich auf reine (Artenbecken). Dabei ist die Kantenlänge des Aquariums sehr wichtig, dies sollte im Vorfeld gut überlegt werden. Wir empfehlen eher sogar Beckengrößen ab 400 Litern, dadurch kann man langfristig diese Buntbarsch Art optimaler pflegen.

Als Kantenlänge gilt als aller unterste Grenze 120 cm (bei Becken ab 300 Litern), immer mit dem Blick nach oben gerichtet, sollte mehr überlegt werden.

Es ist empfehlenswert, immer noch eine zweite nicht allzu aggressive Mbuna Art (muss anders gefärbt sein) zu vergesellschaften, da die territorialen Saulosi-Männchen auf diese Weise abgelenkt und die innerartlichen Aggressionen stark reduziert würden.

Als optimal wäre die Haltung von Gruppen (mind 3m/7w) zu bezeichnen. Die Art kann aber auch in Haremshaltung (mind. 1m/3w) gepflegt werden.

Vergesellschaftung

Chindongo saulosi können gut mit anderen kleinbleibenden Mbuna Arten vergesellschaftet werden, sofern diese nicht als zu aggressiv gelten. Aus gesundheitlichen Gründen sollte darauf geachtet werden, dass nur ebenfalls limnivore Arten in Betracht gezogen werden.

Eine Pflege mit Nonmbuna Arten ist weitestgehend zu vermeiden. Bei entsprechend großen Malawisee Aquarien, wären z.b. Protomelas taeniolatus ’namalenje‘ eine Option.

Beckenbeleuchtung

In den natürlichen Habitaten von Chindongo saulosi werden die Spektralfarben BLAU, GRÜN und GELB noch stark reflektiert. ORANGE befindet sich bei knapp über 10 Meter Wassertiefe bereits in der Absorptionsphase und ROT wird bereits total absorbiert.

Optimal wäre also ein Lichtspektrum mit dominanten Grün- und Blau- und Gelb-, sowie etwas abgeschwächten Orange-Anteilen.

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Florian Bandhauer, Silvan Hörnlimann

Bilder: Barry Hold, David Breuer, Stanislaw Gajasek, Florian Bandhauer

Video: Marc Boluden

Besucher 550.249 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen