Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Lethrinops oculatus

Artentafel und Informationen zu diesem Nonmbuna

%Buntbarsche Malawisee%

 

 

 

 

 

Lethrinops oculatus

Eckdaten zu Lethrinops oculatus und Hinweise zur Pflege dieser Buntbarsch Art aus dem Malawisee, im Malawi-Becken.

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Größe:

Lethrinops oculatus erreicht im Malawisee eine Körpergröße bei den männlichen Tieren um die ca. 14 cm. Die Weibchen dieser Nonmbuna Art, bleiben hingegen etwas kleiner und kommen auf ca. 10-11 cm Körpergröße.

Diese Endgröße kann im Malawisee Aquarium etwas mehr Zentimeter hervor bringen. Dies liegt meistens an zu üppiger Fütterung der Buntbarsch Art. Hier ist manchmal weniger mehr.

Verbreitung:

Der Lethrinops oculatus, ist im Lebensraum ‚Sandzone‘ des Malawisee beheimatet. Und gehört wie die meisten Lethrinops zu den ruhigen Vertretern unter den Malawisee Buntbarschen. Sehr selten sieht man den einen oder anderen in den ‚Übergangszonen‘, dort aber meistens nur in den sandigen Abschnitten zwischen den Felsformationen.

Ernährung:

Lethrinops oculatus wird zu den ‚Carnivoren‚ Buntbarsch Arten des Malawisee gezählt und holt sich sein Futter aus dem Sand, in dem es dort Kleinstlebewesen wie Krebse, oder anderes Getier raus filtert.

Im Malawisee Aquarium nimmt die Art alle gängigen Futtersorten an die es auch im Handel zu kaufen gibt, dennoch sollte man ab und zu Lebendfutter, oder Frostfutter anbieten, was den Speiseplan erweitert. Beim Kauf der Futtersorte auf proteinhaltige Sorten achten.

Lethrinops oculatus

 
Lethrinops oculatus
Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Für Lethrinops oculatus ist eine Gruppenhaltung hier die richtige Wahl, dabei sind je nach Beckengröße diese im Vorfeld zu überlegen. Zum Beispiel 3 Männchen und 6-7 Weibchen. Dies muss man dann schauen, was man auch an Platz im gewählten Malawisee Becken bieten kann.

Man kann diese Buntbarsch Art auch im Harem pflegen, z.b. 1 Männchen mit 3-4 Weibchen. Sinnvoller ist aber die Pflege in der Gruppe, da lebt diese Art auch richtig auf. Wie alle Malawisee Buntbarsche, so gehört auch Lethrinops oculatus zu den ‚Maulbrütern‚ im Malawisee.

Hinweis:

Keine sehr durchsetzungsstarken Buntbarsch Arten wählen. Möglich wären z.b. Mchenga thinos, Lethrinops, Sand Aulonocara oder Tramitichomis Arten. Eine Pflege mit Mbuna Arten im gemeinsamen Aquarium, ist komplett ausgeschlossen.

Beckengröße:

Die Größe des Malawi-Beckens sollte für Lethrinops oculatus, nicht unter minimum 600 Litern angesetzt werden, wobei eine Aquarium Kantenlänge nicht unter 160 cm überlegt werden sollte. Wir empfehlen dies hier für reine ‚Artenbecken‚, im Verbund mit anderen Nonmbuna und da kommen nur sehr wenige in Frage, sollten Malawisee Aquarien ab minimum 800 Liter und mehr angesetzt werden.

Wobei dann dementsprechend auch die Aquarium Kantenlänge eine höhere sein sollte!

Dekoration:

Die Dekoration für das Malawisee Aquarium mit Lethrinops oculatus, sollte sich an der sogenannten ‚Sandzone‚ aus dem Malawisee orientieren. Einfach viel Sand und wirklich ganz wenige, sehr wenige aber hohe Steine, die auch als Reviergrenze und auch als Sichtschutz dienen können, sollten dazu gestaltet werden.

Mehr braucht diese Nonmbuna Art nicht und zeigt auch dann ihr typisches Verhalten.

Anmerkung:

Eine super schöne Buntbarsch Art, die aber auch ein gewisses Wissen benötigt, hier sollte man ansetzen. Dann hat man viele Jahre Spaß mit diesen Nonmbuna im Malawi Becken.

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Simon Stahl, Florian Bandhauer

Bilder: Thomas Engel

Video: Steven de Jong

Besucher 41.368 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen