Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Copadichromis sp. ‚kawanga‘

Artentafel und Informationen zu diesem Nonmbuna

%Buntbarsche Malawisee%

 

 

 

 

 

Copadichromis sp. ‚kawanga‘

Genauer gesagt geht es hier um Copadichromis sp. ‚kawanga‘ Lundo. Dazu nun Eckdaten und Hinweise zur Pflege dieser Art im Malawisee Becken.

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Größe:

Im Malawisee erreichen die Copadichromis sp. ‚kawanga‘ ca. um die 13 cm Körpergröße auf Männchen bezogen, deren Weibchen sind da etwas kleiner und erreichen eine Körpergröße von um die 10 cm.

Bei zu üppiger Fütterung im Malawisee Aquarium, können da allerdings noch der ein oder andere Zentimeter dazu kommen, hier ist weniger manchmal mehr, bei der Fütterung erwachsener Tiere.

Verbreitung:

Der Copadichromis sp. ‚kawanga‘ ist im Freiwasser heimisch, immer in der Nähe der ‚Übergangszonen‘, und dort gerne an sandigen Flächen zu finden zwischen den Felsformationen.

Im Malawisee ist sein Heimat Gebiet die westliche Küste, zwischen Mdoka und Mundola Point. Ebenso findet man diese Buntbarsch Art an den östlichen Küsten Abschnitte, dort zwischen Chuwa und Kirondo im See.

Es gibt unterschiedliche geografische Populationen von dieser Nonmbuna Art im Malawisee.

Ernährung:

Diese Nonmbuna Art gehört zu den ‚Carnivoren‚ Buntbarsch Arten, bedeutet es sollte proteinreiche Kost verfüttert werden, auch darf mal ab und zu Lebendfutter gereicht werden, z.b. in Form von Bachflohkrebsen, oder Mückenlarven.

Aber auch Frostfutter ist gerne genommen. Ansonsten werden alle gängigen Futtersorten akzeptiert, welche es auch im Handel zu kaufen gibt. Man sollte aber bei der gewählten Sorte darauf achten, das diese einen hohen Protein Anteil hat.

Copadichromis sp. 'kawanga'

 
Copadichromis sp. 'kawanga'
Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Die Haremshaltung wäre für Copadichromis sp. ‚kawanga‘ hier gut denkbar, z.b. 1 Männchen mit 2-3 Weibchen z.b., dies ist letztlicch auch von der Beckengröße abhängig, welche man daheim stellen kann.

Eine Gruppenhaltung (z.b. 3-4 Männchen und 4-5 Weibchen) wäre ebenfalls machbar, bedarf aber bei weitem größere Malawisee Aquarien, die viel Platz zum ausweichen bieten, hier nicht unter 800 Liter damit beginnen.

Eine andere Option wäre es diese Buntbarsche in einem reinen ‚Artenbecken‚ zu pflegen.

Der Copadichromis sp. ‚kawanga‘ ist nicht sonderlich durchsetzungsstark, selbst Mbuna wie die (Labidochromis caeruleus) welche grundsätzlich mit Nonmbuna gut zu pflegen sind, sollten vermieden werden. Wenn dann andere ruhige Nonmbuna Arten dazu setzen.

Hier könnte man mit Sand Aulonocara als Beispiel eine gute Kombination zusammen stellen, die gemeinsam im Malawisee Becken gehalten werden könnten. Dieser Utaka gehört wie alle Malawisee Buntbarsche zu den ‚Maulbrütern‚.

Beckengröße:

Die Malawisee Aquarien für Copadichromis sp. ‚kawanga‘, sollten hier bei minimum 400 Litern angesetzt werden, was wir für Artenbecken empfehlen. Im Verbund mit anderen Buntbarschen aus dem Malawisee, sollten die Malawi-Aquarien größer ausfallen, ab 600 Litern oder mehr, nach oben ist natürlich einiges offen.

Eine Aquarium Mindestkantenlänge von 150 cm wäre mindestens notwendig, auch hier je mehr je besser, da diese Nonmbuna Art recht schwimmfreudig ist.

Dekoration:

Die Dekoration im Malawi-Becken mit Copadichromis sp. ‚kawanga‘, sollte sich zwingend an der leichten ‚Übergangszone‚ orientieren, große Steine die auch als Sichtschutz dienen, im Wechsel mit Sandflächen, wären hier die richtige Wahl. 

Ebenso sollte man über Schattenzonen nach denken, diese kann man ganz einfach über die Beleuchtung und deren Ausrichtung im Becken suggerieren. Zu diesem Thema haben wir unter dem Menüpunkt ‚Beleuchtung‘ einiges zur Info für unsere Leser.

Fazit:

Mit dem Copadichromis sp. ‚kawanga‘ hier wie erwähnt, geht es um die Standort Variante (Lundo), bekommt man eine ruhigere Utaka Art, die nicht sehr durchsetzungsstark ist.

Wenn man sich aber im Vorfeld mit diesen Buntbarschen beschäftigt und das richtige Ambiente im Malawisee Becken schafft, sowie die richtige Zusammenstellung eventueller Beifische gut über denkt.

So wird man sicher viele Jahre Freude an diesen Utaka im Becken haben.

Was wir euch auch empfehlen können wäre diese Buntbarsch Art in einem reinen ‚Artenbecken‘ zu pflegen. Dazu haben wir einen Beitrag hier auf der Webseite, welcher euch diese spezielle Pflege bestimmter Arten gut erklärt.

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Simon Stahl, Florian Bandhauer

Bilder: Yann Dupuy

Video: Yann Dupuy

Besucher 44.510 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen