Die Schuppen der Fische

Die Schuppen unserer Buntbarsche und wie wichtig diese sind.

Die Schuppen der Fische

 

 

 

 

 

 

Die Schuppen der Fische sind wichtiger als man denkt.

Wir sind jeden Tag mit unseren Aquarien und Fischen beschäftigt, Beckengröße hin, Dekoration dort, aber ‚der Buntbarsch‘ selbst? Wie ist es mit diesem ?

In diesem Beitrag versuchen wir mal die ‚Schuppen‘ zu erläutern. Wie sind diese und was bewirken diese den genau beim Buntbarsch? Die Beschaffenheit der Schuppen ist in der Evolution einzigartig und sehr vielfältig, dem gehen wir jetzt mal auf den Grund.

Die Schuppen der Fische – Knochenfischarten

Die meisten Knochenfischarten wurden von Mutternatur mit einem Schuppen (Kleid) ausgestattet.

Welches den gesamten Körper umgibt und den Körper zum Schutz vor mechanischen Verletzungen und Krankheiten bedeckt, hierbei sei erwähnt das die Schuppengröße bei den einzelnen Arten sehr stark variieren kann.

Bei einigen Arten aus der Familie der Knochenfische sind die einzelnen Schuppen so klein, das wir sie mit dem blossen Auge so gut wie nicht erkennen können. Ein Beispiel da wären und sind alle Aale zu erwähnen, wie z.b. Mastacembelus moorii, welcher nur beim ganz genaue betrachten unter dem Mikroskop seine Schuppen sehen läßt.

Die Schuppen der Fische

 
Die Schuppen der Fische
Die Schuppen der Fische schützen die Buntbarsche

Die Schuppen der Fische, liegen meistens überlappend und sehr dicht nebeneinander.

Die Anordnung ist vielleicht vergleichbar mit Dachziegeln, diese bilden geordnete Reihen, kennt glaube ich jeder. Schaut man sich das Schuppenkleid ganz genau an, so erkennt man das dieses von einer hauch dünnen Schleimhaut (Schicht) überzogen ist, welche den Fisch/Buntbarsch, vor z.b Bakterien und anderem schützen kann, oder auch schützt.

Unter dem Mikroskop betrachtet, zeigen diese, ähnlich wie bei Baumringen auf, welche Krankheiten überwunden wurden und wie alt das Tier ist und verschiedenes was man daraus noch erlesen kann.

Die Schuppen der Fische haben sich im laufe der Evolution aus der sogenannten Lederhaut entwickelt, diese verstärken zusätzlich den Schutz der bereits durch die Schleimhaut besteht. Es gibt sogar etliche Arten von Fischen, die ohne Schuppen in den Gewässern der Welt unterwegs sind und auch prima damit auskommen.

Die Schleimhaut

Wichtig hierbei wäre zu erwähnen, das diese dafür eine dickere Schleimhaut bilden, die dann dem Schutz dient. Auch erwiesen ist das diese Schuppen auch der Atmung und als Sinnesorgan dienen.

Es gibt verschiedene Arten von Schuppenstrukturen, wie z.b. Rundschuppen, Kammschuppen und Schuppen, die elliptisch und sehr unregelmäßig aufgebaut sind. Die Farbe der Fische/Buntbarsche wird von der sogenannten Lederhaut gesteuert, dort befinden sich unterschiedlich viele Farbpikmente.

Diese dienen in der Natur dem Fisch zu unterschiedlichen Zwecken, wie z.b. der Tarnung, der Balz und vielem mehr.

Weiter im Beitrag ‚Die Schuppen der Fische‘. Alle Fische/Buntbarsche können auch Schuppen verlieren, was nicht wirklich weiter schlimm ist. Den diese Schupen wachsen ziemlich schnell nach.

Jedoch ist hierbei zu erwähnen, das diese schuppenfreie Fläche empfindlicher ist, als Körperteile welche mit Schuppen überzogen sind und bis zum nachwachsen eine besonders gute Angriffsfläche für Krankheiten, Entzündungen, Infektionen sowie Parasiten bietet.

Dies ist dann oft das größte Manko dieser genialen Erfindung der Natur.

Die Schuppen der Fische – Hinweis:

Man sollte zum Schutze des Fisches oder der Buntbarsche, auf Malawisee Arten bezogen. Generell betrachtet, diese Fische ’nicht direkt berühren‘, da durch eine Berührung.

Vorallem auch an Stellen wo Schuppen fehlen, was wir nicht direkt immer sehen können. Die Schleimhaut kann dann so geschädigt werden, dass Bakterien, oder Viren und Parasiten den Fisch/Buntbarsch befallen könnten.

Und dieser daran schlichtweg vereenden könnte. Wenn es trotzdem sein muss und man muss den Buntbarsch doch mal direkt anfassen, so seit bitte so ‚behutsam‘ und nutzt einen Einweghandschuh.

Ja auch Händler fangen ständig Buntbarsche/Fische raus und berühren diese mit den nackten Händen. Was die Situation wahrlich nicht besser macht. Aber wenn man es wirklich möchte, sollte und kann man die Person auch vorher ansprechen und bitten einen Handschuh zu nutzen.

Hinweis:

Bedenkt man was so ein Malawisee Buntbarsch kostet, aber auch andere Fische, ist die wirklich nicht viel verlangt. Hinzu kommt, hat jemand mal darüber wirklich nachgedacht, was man so an seinen eigenen Händen ständig hat?

Ob es die Creme ist, oder vieles anderes, bitte immer die Hände waschen wenn wir damit ins eigene Malawisee Aquarium langen müssen.

Unsere Facebook Seite - folgt uns dort mit einem Like !

Autor:Florian Bandhauer

Bilder:Holger Oelkers

Video:Marc Boulden

Quellen:Wikipedia

 

Nach oben scrollen