Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Chindongo bellicosus

Artentafel und Informationen zu diesem Mbuna

Steckbriefe zu den Mbuna Arten im Buntbarsch Verzeichnis

 

 

 

 

 

Chindongo bellicosus

Was gibt es bei diesem Mbuna zu beachten? Dazu Eckdaten und Pflege Infos zu dieser Buntbarsch Art aus dem Malawisee.

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Größe:

Chindongo bellicosus vorher (Pseudotropheus sp. ‚elongatus aggressive‘) erreicht im Malawisee eine Größe von ca. 12 cm bei den Männchen, die Weibchen bleiben etwas kleiner und kommen auf ca. 8-9 cm.

Im Aquarium können es aber auch locker mal 15 cm werden bei den Männchen. Was nicht zuletzt an zu üppiger Fütterung der Art liegt. Hier ist manchmal weniger, etwas mehr.

Verbreitung:

Chindongo bellicosus wird im überwiegend südlichem Teil des Malawisee gefunden.

Und hier noch einige andere Standorte dieser Mbuna Art: Maleri Island, Domwe Rock, Mumbo Island, Nakantenga Island, Namalenje Island, Thumbi east und Thumbi West Island, Zimbawe Rock und Kambiri Reef.

Ernährung:

Chindongo bellicosus ernährt sich vom Algenaufwuchs auf vorhandenen Steinen, dabei nimmt die Art auch Kleinstlebewesen in Form von Krebsen und anderes Getier mit auf. Die Art wird als Limnivore Buntbarsch Art eingestuft.

Im Aquarium sind aber alle gängigen Futtersorten kein Problem, die auch im Handel zu finden sind, und werden auch angenommen. 

Chindongo bellicosus

https://www.youtube.com/shorts/K_Ihtvpd4GY

 

Chindongo bellicosus in der Galerie

Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Der Chindongo bellicosus gehört zu den Maulbrütern wie alle Malawisee Buntbarsche.

Männchen besetzen Reviere die rigoros verteidigt werden, die Zusammenstellung sollte in der Haremshaltung überlegt werden. Hier dann 1 Männchen und in diesem Fall mindestens 5-6 Weibchen.

Chindongo bellicosus ist extrem aggressiv, sowohl innerartlich als auch anderen Buntbarsch Arten gegenüber.

Auch Weibchen dieser Mbuna Art sind ziemlich aggressiv im Vergleich zu anderen Mbuna Weibchen. Verluste können hier sicher kommen, wenn das Becken nicht gut strukturiert wird. Unserer Meinung nach, nichts für ‚Anfänger‘ im Bereich Malawisee Aquaristik.

Eine Gruppenhaltung mit mehreren Männchen ist extrem schwierig und sollte sehr große Malawisee Aquarien anbieten.

Es sollte genau überlegt werden, welche anderen Mbuna dazu gesetzt werden.

Arten aus der Familie der Melanchromis, oder Metriaclima kämen in Frage, es sollten nur extrem durchsetzungsstarke Buntbarsch Arten überlegt werden. Eine Pflege mit Nonmbuna ist zwar nicht gänzlich ausgeschlossen, aber wir raten hier eher dringend von ab.

Beckengröße:

Die Aquarien Größe für Chindongo bellicosus beginnt hier bei mimimum 500 Litern und einer Kantenlänge von nicht unter 150 cm Kantenlänge, je größer das Becken desto besser. Auf keinen Fall kleinere Becken !!!!

Dekoration:

Der Lebensraum von Chindongo bellicosus ist die Felszone im Malawisee, wo diese Art ein Revier besetzt und dies auch wirklich sehr aggressiv verteidigt.

Im Aquaurium ist es unerlässlich dieses extrem gut zu gestalten.

Hohe Felsaufbauten die sehr viele Spalten, Höhlen und Durchgänge anbieten, sind absolute Pflicht. Sichtschutz ist sehr wichtig, damit nicht das ganze Becken eingesehen werden kann, schnell übernimmt ein Männchen sonst das ganze Becken und sieht es als komplettes Revier an.

Fazit:

Sicherlich eine wirklich tolle Mbuna Art, aber gehört schon die die Kategorie, der sehr aggressiven Mbuna aus dem Malawisee. Hier sollte man wirklich ernsthaft genau nach denken bevor man diese ins Becken setzt.

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: Carsten Klarborg Larsen

Video: Robys Malawi Mbuna

Quellen: Chilidae.com

Besucher 33.283 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen