Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Chindongo heteropictus

Artentafel und Informationen zu diesem Mbuna

Steckbriefe zu den Mbuna Arten im Buntbarsch Verzeichnis

 

 

 

 

 

Chindongo heteropictus

Dazu nun Eckdaten und Informationen zur Pflege dieser Mbuna Art aus dem Malawisee.

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Größe:

Chindongo heteropictus erreicht eine Körpergröße im Malawisee von ca. 10 cm bei den Männchen, die Weibchen bleiben etwas kleiner und sind mit 8-9 cm dabei. Im Aquarium kann diese Mbuna Art eine Größe von locker 12 cm erreichen, dies liegt auch an der Fütterung welche den Tieren zu Teil wird.

Verbreitung:

Der Chindongo heteropictus ist nur an der Insel Chizumulu im Malawisee zu finden, dort lebt Chindongo heteropictus im Bereich der ‚Übergangszonen‘ zwischen den Sandflächen, und wird oft dort gesehen.

Ernährung:

Der Chindongo heteropictus frisst sowohl Plankton, als auch Algen, welche diese Buntbarsch Art, von den Felsen abgrasen, dies ist seine bevorzugte Ernährung im Malawisee. Die Art ist als Limnivore Buntbarsch Art eingestuft.

Im Aquarium werden aber alle gängige Futtersorten, die man im Handel findet angenommen.

Chindongo heteropictus

 
Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Der Chindongo heteropictus ist ebenfalls ein Maulbrüter, wie alle anderen Malawisee Buntbarsche auch.

Der Chindongo heteropictus hat ein aggressives Verhalten, auch anderen Buntbarsche Arten gegenüber, vor allem in der Balzphase. Dort besetzen Chindongo heteropictus ihre Reviere, die auch immens verteidigt werden.

Man kann diese Buntbarsch Art, sowohl in der Haremshaltung: z.b. 1 Männchen und  2-4 Weibchen pflegen, aber ebenso als Gruppe: z.b. 3-4 Männchen und 6-7 Weibchen, hier sollten aber bedeutend größere Becken überlegt werden.

Nicht mit zu durchsetzungsschwachen Arten pflegen. Möglich wären z.b. Pseudotropheus, Metriaclima und Tropheops Arten unter den Mbuna. Eine Pflege mit Nonmbuna ist eigentlich gänzlich auszuschließen !

Beckengröße:

Diese ist für Chindongo heteropictus, ab mimium 300 Litern aufwärts beginnend, dabei aber auch eine Mindestkantenlänge von miminum 120 cm mit bedenken.

Im Verbund mit anderen Mbuna Arten, sollten größere Becken überlegt werden. Da die Art doch sehr aggressiv ist, sollte man hier nicht unter 500 Litern und 150 cm Kantenlänge beginnen, besser mehr. Nach oben steht dann natürlich, mehr Spielraum zur Verfügung.

Dekoration:

Für Chindongo heteropictus sollte eine felsige Übergangszone, mit viel Sandflächen dazwischen bedacht werden.

Genug Spalten und Durchgänge wären wünschenswert.

Damit sich unterlegene Tiere auch zurück ziehen können. Steinaufbauten im Wechsel mit Sandflächen, z.b. sind die richtige Richtung für diese Mbuna Art. Mehr dazu auch unter unseren Malawisee Aquarien Beispielen zu sehen. Aber auch die Kategorie ‚Dekorationen für Malawisee Aquarien‘ bietet Informationen zum Thema.

Fazit:

Auch eine tolle Mbuna Art, welche aber unserer Meinung nach, nicht wirklich etwas für Anfänger im Bereich Malawisee Aquaristik ist. Wenn man sich mit dieser Art gut auseinander setzt, bekommt man aber ein kleines Juwel ins Becken.

Diese Mbuna Art wird auch nicht sehr oft in den heimischen Malawisee Aquarien angetroffen, ist aber sicherlich eine Herausforderung. Und man sollte die Aggression dieser Buntbarsch Art nicht unterschätzen.

Stimmt aber das gesamte Ambiente im Becken, kann diese sicherlich mehr als interessant sein.

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

 Autor: Frank Röder

Bilder: Carsten Klarborg Larsen

Video: Pete Barnes

Besucher 300.038 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen