Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Aulonocara sp. ‚cf. macrochir‘

Artentafel und Informationen zu diesem Nonmbuna

%Buntbarsche Malawisee%

 

 

 

 

 

 

Aulonocara sp. ‚cf. macrochir‘ in unserem Steckbrief hier im Nonmbuna Verzeichnis. Erstmals ist diese extrem seltene Art hier im deutschen so genau erfasst.

Sämtliche Aulonocara-Arten sind in 4 Gruppen (Komplexe) unterteilt:

1. Sandbewohnende Gruppe

2. Chitande Gruppe

3. Jacobfreibergi Gruppe

4. Stuartgranti Gruppe

 
Anmerkung zum Buntbarsch Verzeichnis hier auf der Webseite!

 

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Aulonocara sp. ‚cf. macrochir‘ – Größe:

Der Aulonocara sp. ‚cf. macrochir‘ erreicht eine Körpergröße von ca. 18 cm bei den Männchen im See, deren Weibchen bleiben da etwas kleiner und kommen auf bis zu 15 cm Körpergröße. Sofern man diese extrem seltene Nonmbuna Art überhaupt bekommt, kann es bei zu üppiger Fütterung auch vorkommen das hier der eine oder andere Zentimeter dazu kommt. 

Hier sollte man ansetzen und nach dem Motto: Weniger ist manchmal mehr agieren !

Hinweis:

Die Männchen dieser Nonmbuna Art erstrahlen in einem leuchtenden hellblau, deren Weibchen sind silbrig und eher unscheinbar.  Wir haben hier durch Hilfe von George Turner ein Bild bekommen, was diese Art zeigt, daran sieht man auch wie selten diese Buntbarsche sind. Sofern wir noch welche erhalten fügen wir diese, diesem Beitrag hinzu !

 

Video oben, als Beispiel gedacht und um euch die Sandzone näher zu bringen.

Aulonocara sp. 'cf. macrochir'

 

Verbreitung:

Aulonocara sp. ‚cf. macrochir‘ ist im Malawisee in den Sandzonen und auch teils in den Sand-Übergangszonen zu finden. Dieser Nonmbuna ist in Tiefen um die 50 Meter beheimatet und bei der Insel Boadzulu heimisch.

Ernährung:

Bei Aulonocara sp. ‚cf. macrochir‘ spricht man von einer ‚Carnivoren‚ Art, diese filtern den Sand durch und nehmen so darin lebende Kleinstlebewesen wie Krebse, Schnecken und anderes Getier mit auf. 

Auch Jungfische können und werden gerne mal verspeist. Ebenfalls zieht diese Art Plankton mit ein !

Im Malawisee Aquarium sollte eine proteinreiche Kost verfüttert werden. Auch gerne mal Frostfutter oder Lebendfutter darf gereicht werden. Darüber hinaus nimmt diese Buntbarsch Art alle gängigen Futtersorten an, welche es auch im Handel zu kaufen gibt.

Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Wie die meisten Sand Aulonocara ist auch Aulonocara sp. ‚cf. macrochir‘ nicht besonders durchsetzungsstark. Wie bereits anfangs erwähnt, wenn man überhaupt das Glück hätte diese Art zu bekommen, so kann hier eine Haremshaltung überlegt werden. Als Beispiel 1M/2-3W, ebenfalls wäre bei dieser Art eine Gruppenhaltung denkbar, z.b. 3-4M und 4-5W, was aber abhängig von der Beckengröße wäre.

Bei der Gruppenhaltung sollten aber Aquarien jenseits der 1500 Liter angeboten werden und eine Mindestkantenlänge nicht unter 300 cm !

Mögliche Beifische wären andere Aulonocara Arten aus der Sandzone, aber auch einige Lethrinops Arten wären möglich. Genauso wie einige Taeniolethrinops oder auch Tramitiochromis gingen.

Wichtig wäre nur ruhige Arten dazu zu setzen !

Beckengröße:

Bei Aulonocara sp. ‚cf. macrochir‘ beginnt die Aquarium Größe ab 800 Litern und sollte eine Mindestkantenlänge ab 200 cm gestellt werden. Alles was darüber ist ist gut und wie immer nach oben offen. Je mehr man stellen kann desto besser wäre dies für diese Art.

Dekoration:

Die Beckengestaltung für Aulonocara sp. ‚cf. macrochir‘ sollte sich an den Lebensraum Sandzone orientieren. Sehr viel Sandfläche und hier und da einige große Steine platzieren wäre genau das richtige.

Auch eine Übergangszone wäre denkbar, die Spalten und Verstecke bietet ist möglich, aber auch hier viel Sandflächen anbieten. Dazu könnt ihr gerne auch unsere Aquarien Beispiele zum Thema Sandzone ansehen, oder auch jene aus dem Bereich Übergangszone.

Hinweis:

Dieser Nonmbuna ist nicht die gleiche Buntbarsch Art, die ‚Trewavas 1935′ entdeckte und Aulonocara Macrochir nannte. Die hier letzt genannte ist in der Tat gleich zu setzen wie auch der von uns erfasste Aulonocara rostratum.

In der Malawisee Aquaristik ist dieser hier beschriebene Nonmbuna wirklich kaum bis gar nicht zu finden, wenn dann extrem selten mal gefangen, da diese Art auch in wirklich Tiefen Regionen lebt.

Fazit:

Seltene Nonmbuna Art, wir behaupten sogar sehr selten. Dennoch ein ruhiger Vertreter aus der Familie der Aulonocara Arten. Und diese zu bekommen ist wie ein Lotto Gewinn ! 

Malawi-Guru bei Facebook

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Florian Bandhauer, Mitch Connell

Bilder: George Turner

Video: Pete Barnes

 

Besucher 51 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen