Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Tropheops romandi

Artentafel und Informationen zu diesem Mbuna

Steckbriefe zu den Mbuna Arten im Buntbarsch Verzeichnis

 

 

 

 

 

Tropheops romandi

Eckdaten zu diesem Mbuna aus dem Malawisee und Tipps zur Pflege dieser Art, im Malawisee Aquarium.

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Größe:

In der Natur erreichen die Männchen von Tropheops romandi ca. 11 cm Körpergöße, deren Weibchen bleiben da etwas kleiner und kommen wenn auf ca. 8 cm.

Allerdings können diese Buntbarsche im Malawisee Aquarium auch den ein oder anderen Zentimeter zu legen, Exemplare mit 13 oder 14 cm sind keine Ausnahmen. Was nicht zuletzt an zu üppiger Fütterung liegt.

Verbreitung:

Der Tropheops romandi ist vor allem im südlichen Teil des Malawisee zu finden. Dabei sind die Gebiete dieser Mbuna Art wie folgt, ‚Thumbi West Island‘ und die Stellen an der Küste bei ‚Nakumba‘, sowie zwischen ‚Domwe Island‘ und ‚Nkhudzi‘ dessen angestammte Plätze.

Ernährung:

Tropheops romandi ernährt sich im Malawisee hauptsächlich von auf den Steinen wachsenden Aufwuchs (Algen), dieser nimmt aber auch mal Kleinstkrebse und anderes klein Getier mit auf, welches in den Algen Büschen vorkommt.

Der Tropheops romandi, ist als ‚Limnivore‚ Mbuna Art eingestuft.

Im Malawisee Aquarium nimmt diese Art aber alle gängigen Futtersorten an, welche es auch im Handel zu erwerben gibt. Wir sind der Meinung es sollte eine Futtersorte gewählt werden, die viel Spirulina enthält. Und dazu eher alle paar Wochen/Monate etwas Frostfutter zu reichen.

Da kämen weisse und schwarze Mückenlarven in Frage, oder auch mal Krabbenfleisch aus eigener Frostfutter Produktion.

Um mal einiges zu nennen !

Tropheops romandi

 
Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Der Tropheops romandi gehört wie alle Malawisee Buntbarsche zu den ‚Maulbrütern‚.

Innerartlich ist der Tropheops romandi, eine aggressive Buntbarsch Art. Deswegen wir hier die Haremshaltung, als die richtige Wahl zur Pflege ansehen. Dies bedeutet z.b. 1 Männchen mit mehreren Weibchen (1/3-4 als Beispiel) !

Umso mehr ist die Größe des Malawisee Aquariums, ein wichtiger Faktor zur langfristigen Pflege dieser Mbuna Art.

Gruppenhaltungen von mehreren Männchen und noch mehr Weibchen, sollten nur in sehr großen Malawisee Aquarien (mindestens ab 700 Liter aufwärts) überlegt werden. Diese benötigen auch eine sehr gute Struktur in der Gestaltung der Becken, damit die Tiere ausweichen können, andernfalls kann es vorkommen das einzelne Exemplare zu Tode kommen.

Mögliche Mbuna Arten zur gemeinsamen Pflege im Becken wären: Metriaclima, Chindongo, Pseudotropheus, oder auch Petrotilapia Arten. Ein Pflege mit Nonmbuna Arten, ist wegen der Aggression dieser Art, ausgeschlossen.

Beckengröße:

Die Beckengröße für Tropheops romandi, beginnt ab minimum 400 Litern aufwärts und einer Aquarium Kantenlänge nicht unter 150 Zentimetern, diese Größen sehen wir für Artenbecken, im Verbund mit eventuellen anderen Mbuna Arten sollten weitaus größere Aquarien gestellt werden, je mehr desto besser. 

Dekoration:

Diese Mbuna Art ist im Malawisee in den felsigen Abschnitten der ‚Übergangszone‚ zu finden, dort gerne über den sandigen Bereichen.

Daher wäre ein Lebensraum Übergangszone, mit hohen Steinen und genügend Spalten und Durchgänge zu überlegen. Ebenfalls sollten Sandflächen zwischen den Steinformationen dringend angeboten werden.

Dies kommt für diese Art, dem Lebensraum in der Natur im See sehr nah. Abschließend wäre auch die ‚Felszone‚ als Lebensraum im Malawisee Aquarium denkbar. Hier müsste man schauen welche anderen Mbuna Arten, langfristig dazu kommen sollen.

Anmerkung:

Man kann Tropheops romandi, wie oben erwähnt, auch in einer so genannten ‚Felszone‘ pflegen, hier sollte aber darauf geachtet werden, das kleinere sandige Abschnitte zur Verfügung stehen ! Tropheops romandi und eigentlich die meisten aus dieser Tropheops Gattung, sollten nur mit charakterlich ebenbürtigen Mbuna gepflegt werden.

Fazit:

Wenn man sich hier genauer mit dieser Buntbarsch Art beschäftigt und etwas Ahnung und Erfahrung, in diesem Bereich der Aquaristik hat, dann kann diese Buntbarsch Art, sicher viele Jahre wunderbar gepflegt werden.

Anfängern im Bereich Malawisee Aquaristik, raten wir hier aber von dieser Art ab!

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Malawi-Guru bei Facebook

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: Thomas Engel  

Video: Kelly Giles

Besucher 44.451 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen