Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Microsorum pteropus

Hier Eckdaten zu dieser Pflanze (Java Farn) 

Microsorum pteropus

 

 

 

 

 

Microsorum pteropus

Aus Asien stammend und für eine naturnahe Gestaltung von Malawisee Aquarien, nicht wirklich geeignet.

Vorwort zum Pflanzen Verzeichnis

Die Malawisee Aquaristik ist sehr breit gefächert und der Malawisee bietet eine schier unzähliger Optionen der Gestaltungsmöglichkeiten. Auch die immense Artenvielfalt an Buntbarschen, machen diesen See in Ostafrika so einzigartig.

In den Malawisee Aquarien liegt der Schwerpunkt meistens bei den Steinwelten, die wir wie auch im Malawisee nachempfinden wollen. Dabei sind die Lebensräume der Buntbarsche teils sehr unterschiedlich.

Mbuna

Viele Buntbarsche wie die meisten Mbuna Arten, sind in der ‚Felszone‘ des Malawisee heimisch, einige Arten dieser Gattung, auch in den weiten der ‚Übergangszonen‘ und einige wenige Mbuna Arten sind in den ‚Sandzonen‚ zu finden.

Es gibt noch die (ufernahen Zonen), wo man die ein, oder andere Art erblicken kann.

Nonmbuna

Das gleiche gilt für die Nonmbuna Arten aus dem See, die überwiegende Mehrzahl ist in den ‚Übergangszonen‘ beheimatet, einige Arten lassen sich auch in den ‚Felszonen‘ finden und auch die ‚Sandzonen‘, sind Heimat etlicher Nonmbuna Arten.

In den Sandzonen sind ganze Pflanzen Bänke zu finden, überwiegend aus einer Vallisnerien ähnlichen Pflanzen Art. Darüber hinaus gibt es natürlich auch andere Stellen im Malawisee wo man einige Pflanzen Arten findet. Wie z.b. in der ufernahen Zone.

Für die meisten Malawisee Buntbarsche sind Pflanzen zweitrangig, hinzu kommt das diese im Malawisee Aquarium entweder direkt als Futterquelle betrachtet werden, oder auch sehr oft durch die Buddelsucht vieler Buntbarsch Arten ausgegraben werden.

Nachbildungen

Inzwischen gibt es auch wirklich sehr gute Nachbildungen einiger Pflanzen wie zum Beispiel Ealgrass, Lotus Pflanzen, oder Vallisnerien. Die man in einem Malawisee Becken nutzen könnte.

Der wichtigste Punkt ist aber, das man die entsprechenden Habitate so naturnah gestaltet, wie dies auch in der Natur vorkommt. Und dies bedeutet: Pflanzen nur in Habitate zu setzen, wo dies auch dazu gehören.

Auch wenn wir hier verschiedene Arten aufzählen, so gehören bei weitem nicht alle Sorten in ein Malawisee Becken. Vor allem Vallisnerien Arten, oder auch Ealgrass Arten kämen in Frage, genauso wie Ceratophyllum demersum, welche auch im Malawisee vorkommt.

Microsorum pteropus

Video oben, Eindrücke aus dem Malawisee

 
%Buntbarsche Malawisee%

Im Bild oben, ein Malawisee Aquarium mit einer naturnahen Gestaltung, hier im Einsatz künstliches Ealgrass im Becken

Microsorum pteropus

Auch sehr bekannt ist diese Pflanze ‚Microsorum pteropus‘,  im deutschen auch als ‚Java Farn‘ in aller Munde, die Microsorum pteropus ist ziemlich Buntbarsch fest und auch sehr robust. Diese wird gerne immer wieder in der Malawisee Aquaristik, für Malawisee Aquarien mit Mbuna, aber auch bei Nonmbuna verwendet.

Die Buntbarsche aus dem Malawisee gehen selten dran, beziehungsweise fressen diese zwar nicht gerne, aber die Microsorum pteropus werden gerne zerrupft von den Fischen. Danach sehen diese auch wirklich nicht mehr sehr schön aus.

Pflege

Microsorum pteropus ist leider mit dem Wachstum vor allem auch im späteren Alter nicht schön an zu sehen, da diese schnell braune Blätter bekommt. Darüber hinaus sollte Microsorum pteropus auch auf Steine, oder Holz gebunden werden, da diese im Bodengrund eingesetzt verkümmern kann, oder gar schimmelt.

Grundsätzlich und wie oben erwähnt, kann man diese für das Malawisee Aquarium nutzen.

Die Microsorum pteropus braucht nicht viel Licht, wird aber gerne trotz ihrer starken und robusten Blätter gerne zerrupft, vor allem Mbuna wagen sich trotz allem da ran. Weitere Tipps zum Thema Dekoration siehe Haupt Menü.

Fazit:

Bei einer naturnahen Gestaltung von Malawisee Aquarien mit Buntbarschen, wäre die Microsorum pteropus, auch hier leider eine schlechte Wahl, da diese wie erwähnt aus Asien stammt. Und auch wirklich nach einigen Monaten nicht mehr so kräftig und schön aussieht.

Hier sollte man sich an die Habitate der Buntbarsch Arten halten, und sofern es Arten sind, die in Bereichen des Malawisee in Pflanzen Gegenden vorkommen, auch dem entsprechend die passenden aussuchen. Dazu haben wir weiter oben einige genannt.

Mehr dazu haben wir unter dem Menüpunkt ‚Pflanzen‚ für unsere Leser erfasst.

Unsere Facebook Seite - folgt uns dort mit einem Like !

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: Silvan Hörnlimann

Video: Pete Barnes

Besucher 370.132 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen