Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Melanochromis loriae

Artentafel und Informationen zu diesem Mbuna

Steckbriefe zu den Mbuna Arten im Buntbarsch Verzeichnis

 

 

 

 

 

Melanochromis loriae

 

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Melanochromis loriae JOHNSON, 1975

Diese Buntbarsch Art war lange Zeit als ‚Melanochromis parallelus‘ (BURGESS & AXELROD  Jahr 1976) bekannt. Der Name wurde im Jahr 2012 von Konings & Stauffer dann jedoch als „Synonym“ zu M.loriae beschrieben.

Seit dem Jahr 2013 ist die Art nun als Melanochromis loriae wissenschaftlich im Umgang.

Größe:

Im Malawisee erreichen die Männchen von Melanochromis loriae ca. 13-14 cm, die Weibchen bleiben hier etwas kleiner und kommena uf knapp 10-11 cm. Allerdings können diese Mbuna im Aquarium, auch den ein oder anderen Zentimeter Körpergröße dazu bekommen, was nicht zuletzt an der zu üppigen Fütterung liegt. 

Verbreitung:

Im Malawisee ist die Art Melanochromis loriae weit verbreitet und an verschiedenen Standorten zu finden, felsige Abschnitte die bis in die Übergangszonen reichen, sind deren Heimat im Malawisee.

Nutzen auch die Ausläufer in die Sandzone hinein. Sind aber hauptsächlich in den Fels-Regionen mit Vorliebe. Melanochromis loriae gibt es im Malawisee bei Thumbi West, Linganjala Reef, Minos Reef, Chizumulu und z.b. Nkhata Bay zu sichten.

Melanochromis loriae

 
Melanochromis loriae

Im Steckbrief haben wir noch den alten Namen zu dieser Mbuna Art, wir werden diese nach und nach aber dann anpassen.

 
Ernährung:

Melanochromis loriae ist eingestuft als ‚Limnivore‚ Buntbarsch Art, was die Ernährung anbetrifft, hier sind Wirbellose und Aufwuchs (Algen) seine bevorzugte Wahl auf dem Speiseplan.

Darüber hinaus nimmt diese Mbuna Art im Malawisee Aquarium, alle gängigen Futtersorten an, welche man im Handel kaufen kann. Ab und zu aber etwas Mysis, oder Mückenlarven (weisse oder schwarze) egal ob frisch oder als Frostfutter, sollten schon gereicht werden.

Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Für Melanochromis loriae, wäre grundsätzlich die Haremshaltung im Malawisee Aquarium zu wählen, hieße z.b. 1 Männchen und 2-3 Weibchen.

Eine Gruppenhaltung ist nicht gänzlich ausgeschlossen, diese Form der Haltung bedarf aber viel größerer Becken. Dabei reden wir von jenseits der 800 Liter. Wie alle Malawisee Buntbarsche ist auch dieser Mbuna ein sogenannter ‚Maulbrüter‚.

Die Art ist innerartlich ziemlich aggressiv und kann in der Balz um einiges schlimmer werden. Eine Pflege mit Nonmbuna Arten ist eher kritisch zu bewerten, diese Mbuna Art ist auch viel zu durchsetzungsstark.

Wir raten davon ab diesen Mbuna mit Nonmbuna Arten zu pflegen !

Beckengröße:

Grundsätzlich sind Melanochromis Buntbarsch Arten, alle als sehr durchsetzungsstark eingestuft und haben ein hohes Aggressionspotenzial. Möchte man solch einen wie hier, den Melanochromis loriae pflegen, dann sind Malawisee Aquarien mit mindestens 400 Litern als unterstes Maß an zu setzen.

Dies bezieht sich auf ‚Artenbecken‚ und sollte im Verbund mit anderen Mbuna erhöht werden (siehe weiter oben). Eine Aquarium Kantenlänge von 150 cm wäre wünschenswert, nach oben ist natürlich vieles offen.

Dekoration:

Wichtig ist hier für Melanochromis loriae, auf jedenfall die ‚Felszone‚ im Malawisee Aquarium zu suggerieren.

Hohe und ausladende Steinaufbauten mit vielen Spalten und Verstecken sind zu überlegen, der Melanochromis loriae bildet feste Reviere, welche dieser auch bei behält und verteidigt diese abgesteckten Reviere auch sehr vehement.

Im Konzept ist der Sichtschutz und auch Schattenzonen von immenser Bedeutung, um unterlegenen Artgenossen, die Möglichkeit des Rückzugs zu schaffen. Schattenzonen kann man gut über die Beleuchtung erzeugen, und bei heutigen dimmbaren LED Systemen recht einfach um zu setzen.

In unserem Buntbarsch Verzeichnis haben wir noch einige andere Buntbarsch Arten aus der Familie der Melanochromis gelistet und beschrieben.

Fazit:

Eine tolle Spezies, sofern man einiges im Vorfeld gut überlegt und beherzigt !

Weitere nützliche Links:

Dekorationen für das Malawisee Becken

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: Nikolaj Gaus

Video: Marek Orski

Besucher 34.125 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen