Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Barsche vs. Buntbarsche

Ein leidiges Thema, den Buntbarsche sind keine Barsche, wir klären auf.

Barsche vs. Buntbarsche

 

 

 

 

 

Barsche vs. Buntbarsche! Ständig und immer wieder, werden Malawisee Buntbarsche als Barsche bezeichnet, dies ist leider falsch.

Barsche vs. Buntbarsche klingt schon fast wie ein Fight.

Wir möchten euch das ganze Dilemma, mit den beiden Namen hier erläutern. Echte Barsche (Percidae) und ähnliche Gruppierungen, wie noch die Familie der ‚Nandiae‘, gehören einer ganz anderen Familien Zugehörigkeit an.

Buntbarsche (Cichlidae), haben mit diesen erst genannten nichts zu tun, auch wenn im Namen das Wort ‚Barsch‘ vorkommt.

Buntbarsch Arten, wie auch in diesem Fall Malawisee Buntbarsche, betreiben eine oftmals intensive Brutpflege, welche im laufe der Evolution, sehr hohe Ansprüche entwickelt hat. Bei Barschen ist diese Entwicklung zur Brutpflege gar nicht, oder nur äussert gering ausgeprägt.

Ein doch sehr eindeutiges Merkmal bei ‚Barsche vs. Buntbarsche‘ z.b. die Nasenöffnungen. Den Buntbarsche (Cichlidae) haben sichtbar eine Nasenöffnung pro Kopfseite, wohin Barsche (Percidae) zwei Nasenöffnungen pro Kopfseite aufweisen.

Echte Barsche haben immer zwei Rückenflossen, die deutlich getrennt sind, oder sich berühren können, bei Buntbarschen ist diese durchgängig.

Barsche vs. Buntbarsche

Barsche vs. Buntbarsche

Hinweis:

Barsche (Percidae) sind nur auf der nördlichen Halbkugel des Planten heimisch, dagegen Buntbarsche (Cichlidae) auf der südlichen Halbkugel.

DNA Untersuchungen

Nach zu lesen in der DCG Informationen 46. Jahrgang, Nr. Januar 2015

Zitat:

Buntbarsche (Cichlidae) gehören nach diesen DNA Untersuchungen, in die Familie der Ährenfischartigen, und damit sind diese wohl näher an Lebendgebärende (Poeciliidae) als wie bisher angenommen.

Letztlich ist es wichtig zu Wissen und auch so zu umschreiben, damit auch Anfänger dies direkt von Anfang an verinnerlichen können und auch sollten. Sicher kann man diesen keinen Vorwurf machen, aber die richtige Bezeichnung, hilft dabei sich mit dem Thema ‚Buntbarsche‘ besser zu beschäftigen.

Barsche vs. Buntbarsche

Den bei der Haltung und Pflege im Malawisee Aquarium sind auch Details wichtig.

Leider kursieren im Netz, nicht selten, Webseiten mit dem Namen ‚Malawi Barsche‘ und hier sind wir dann wieder bei Barsche vs. Buntbarsche, das in die Köpfe zu bekommen ist langatmig. Es wird so als Umgangssprache betrachtet, aber wenn man sich mit diesem Hobby, speziell Malawisee Buntbarschen beschäftigen möchte, sollte man den richtigen Namen schon Wissen.

Ansonsten bleibt dieser gravierende Fehler und dann ist das Chaos komplett.

Barsche vs. Buntbarsche weiter dazu mit den Thema und den Aquarien.

In den meisten Aquarien sind immer Buntbarsche vertreten, ob es Malawisee Buntbarsche sind, Tanganjikasee Buntbarsche, Victoriasee Buntbarsche, oder Westafrika Buntbarsche, oder aber Südamerika Buntbarsche usw. !

Einige wenige Buntbarsch Arten aus Asien sind ebenfalls bekannt.

Barsche hingegen sind eher selten in den heimischen Aquarien zu finden, eine Art z.b. sind die kleinen Springbarsche wie z.b. Etheostoma caeruelum. Diese Art gehört zu den Barschen und ist wundervoll gefärbt, dabei auch gut in ungeheizten Aquarien schön zu pflegen, aber es ist trotzdem kein Buntbarsch.

Alle Echten Barsche ernähren sich carnivor von Wirbellosen oder kleineren Fischen.

Echte Barsche haben immer zwei Rückenflossen, die deutlich getrennt sind oder sich berühren können. Die erste wird von Stachelstrahlen gestützt, die zweite von Weichstrahlen.

Die Afterflosse hat meist zwei, seltener einen Stachelstrahl.

Der zweite ist immer schwach entwickelt. Die paarigen, brustständigen Bauchflossen verfügen über einen Hart- und fünf Weichstrahlen. Die Echten Barsche besitzen kräftige Kammschuppen.

Das Prämaxillare kann vorstreckbar sein, das Supramaxillare fehlt. Die Anzahl der Branchiostegalstrahlen liegt bei fünf bis acht. Die Pseudobranchien sind meist frei und gut entwickelt, selten rudimentär.

Zitat oben – Wikipedia

Hinweis:

Diese Auklärung ist wichtig, damit man dauerhaft dies aus den Köpfen weg bekommt, wer sich mit dem Thema befasst, wird dies auch für sich selbst einsehen. Und es ist wichtig dies auch an andere weiter zu geben.

Vor allem im Bereich Malawisee Aquaristik, mit welchen wir uns ja hier befassen, sehen und lesen wir das immer wieder. Es gibt weder Malawi-Barsche noch Tanganjikasee Barsche es sind ‚Buntbarsche‘.

Unsere Facebook Seite - folgt uns dort mit einem Like !

Autor: Florian Bandhauer

Quellen: Wikipedia

Weiter führende Links:

Aquanet.de

Bilder: Florian Bandhauer, Häkan Eriksson, Michael Pehlke, Ale Nocetti

Video: Tobias Buchheit

Besucher 500.209 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen