Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Stigmatochromis pleurospilus

Artentafel und Informationen zu diesem Nonmbuna

%Buntbarsche Malawisee%

 

 

 

 

 

Stigmatochromis pleurospilus

Eckdaten und Informationen zur Pflege von Stigmatochromis pleurospilus im Malawisee Aquarium.

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Größe:

Stigmatochromis pleurospilus Männchen erreichen im Malawisee ca. 20 cm Körpergröße, deren Weibchen bleiben hingegen mit etwa um die 16 cm deutlich kleiner an Endgröße. In den Malawisee Aquarien kann diese Buntbarsch Art um einige Zentimeter größer werden, was der oftmals zu üppigen Fütterung geschuldet ist.

Hier sollte man bei erwachsenen Tieren ansetzen und nach dem Motto ‚weniger ist mehr‘ agieren.

Verbreitung:

Stigmatochromis pleurospilus ist im Malawisee in der sogenannten ‚Übergangszone‘ beheimatet und dort hauptsächlich in den Bereichen der Sandflächen zu finden. Die Art nutzt aber hin und wieder auch die Felsformationen um auf Jagd zu gehen.

Ernährung:

Der Stigmatochromis pleurospilus gehört im See zu den ‚Carnivoren‚ Buntbarschen, und ernährt sich vorwiegend von Jungfischen und kleinen Buntbarschen. Hält man diese Nonmbuna Art im Malawisee Aquarium, so sollte eine proteinreiche Kost gewährleistet werden. Dabei kann auch mal Lebendfutter, Frostfutter gereicht werden.

Gängige Futtersorten mit hohen Proteinanteil, werden aber auch immer normalerweise genommen, welche es im Handel zu kaufen gibt.

Stigmatochromis pleurospilus

 

Stigmatochromis pleurospilus

Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Wie bei den meisten Stigmatochromis ist auch beim Stigmatochromis pleurospilus, eine Haremshaltung zu überlegen, dies bedeutet z.b. (1M/2W), bei dieser Art bietet sich auch eine (1M/1W) Haltung an.

Oftmals sind die Weibchen dieser Nonmbuna, aber genauso unverträglich untereinander wie die Männchen. Hält man diese Art mit anderen Buntbarschen im Malawisee Aquarium und ist dieser schon größer, können Probleme beim nachsetzen von Jungtieren entstehen.

Den trotz dessen das es meistens Nachzuchten  sind, wird der Instinkt dieses Räubers immer wieder durch kommen. Was unweigerlich zu Verlusten führen kann, da dieser Räuber junge Fische als Beute ansehen kann. Hier empfehlen wir beim nachsetzen, unbedingt darauf zu achten nicht zu kleine Tiere zu wählen.

Beifische

Der Stigmatochromis pleurospilus ist sehr durchsetzungsstark dies sollte man bei der Wahl der Beifische beachten. In Frage kämen andere Räuber aus dem Malawisee wie z.b. Nimbochromis,oder auch Tyrannochromis Arten um mal einige zu nennen, aber auch andere, etwas duchsetzungsfähigere Nonmbuna Arten.

Auch diese Art gehört wie alle anderen Malawisee Buntbarsch Arten zu den ‚Maulbrütern‚ im See.

Beckengröße:

Die Beckengröße für Stigmatochromis pleurospilus sollte nicht unter minimum 800 Litern liegen und einer Aquarium Kantenlänge, von mindestens 200 cm beginnen, nach oben sind  natürlich keine Grenzen gesetzt.

Je mehr man stellen kann desto besser für die Fische.

Dekoration:

Bei der Gestaltung des Malawisee Aquariums mit Stigmatochromis pleurospilus, sollte eine leichte ‚Übergangszone‚ mit viel Sandflächen dekoriert werden, dabei sollten große Steine gewählt sein, die ebenfalls Sichtschutz bieten.

Fazit:

Mit Stigmatochromis pleurospilus hat man einen außergewöhnlich schönen Räuber im Malawisee Becken.

Wichtig wäre hier die richtigen Beifische zu wählen und auch bei der Gestaltung des Aquariums auf Details Wert zu legen. Wenn das drum herum stimmt, hat man bestimmt viele Jahre Spaß an diesen Nonmbuna.

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Florian Bandhauer, Frank Röder

Bilder: Toni Wagner

Video: Marcus Huber

Besucher 50.130 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen