Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Seitenlinie bei Malawisee Buntbarschen

Was hat es mit der Seitenline bei Fischen auf sich?

Seitenlinie bei Malawisee Buntbarschen

 

 

 

 

Seitenlinie bei Malawisee Buntbarschen, was ist damit genau gemeint? Und wozu dient dieses Organ überhaupt?

Malawisee Buntbarsche besitzen wie alle Fische einen (Ferntastsinn), die sogenannte ‚Seitenlinie‘, diese ist äusserlich sichtbar und besteht aus einer ganzen Reihe von Poren (Laterallinie) im Schuppenkleid der Buntbarsche.

Seitenlinie bei Malawisee Buntbarschen dazu nun Details!

Pro vorhandene Schuppe gibt es etwa 1 bis 2 winziger Löcher, dieses Sinnesorgan läuft vom Kopf der Buntbarsche bis zur Schwanzwurzel. In diesen winzigen Öffnungen sind Sinneszellen eingebaut, mit denen die Buntbarsche kleinste Vibrationen wahrnehmen können.

Ob dies nun eine veränderte Strömung ist in deren Umgebung, oder Vibrationen am Bodengrund. Lange sehr lange, bevor sich zum Beispiel, die Hand des Halters, oder ein anderer Buntbarsch sich nähert, nimmt dieser jegliche Veränderung der Strömung in seiner Nähe wahr.

Vor allem im dunkeln ist diese Seitenlinie bei Malawisee Buntbarschen aktiv. Oder wenn die Wassertrübung extremer ist und dieser seine Umgebung mit dem Auge nicht wahrnimmt und nicht wahrnehmen kann, kommt die Seitenlinie zum Zuge.

Seitenlinie bei Malawisee Buntbarschen

 
Seitenlinie bei Malawisee Buntbarschen
 
Seitenlinie bei Malawisee Buntbarschen

Bild oben, Nimbochromis venustus – deutlich auf Augenhöhe nach hinten laufend, die Seitenlinie zu sehen.

Wasserbewegungen

Dabei werden allerkleinste und geringste Wasserbewegungen registriert und der Buntbarsch reagiert sofort darauf. Das ganze funktioniert wie ein Echolot, und ermöglicht so dem Buntbarsch seine gesamte Umgebung zu absorbieren, beziehungsweise auch bei Gefahr durch räubersiche Arten, oder andere Gefahren schnellstens zu reagieren.

Seitenlinie bei Malawisee Buntbarschen – Wie ist dies angelegt?

Textpassage Wikipedia:

Zitat:

An beiden Flanken des Buntbarsches läuft eine Porenreihe über den Torso.

Diese Poren führen in einen Kanal, der sich unmittelbar unter der Haut befindet. In diesen Kanal, der mit einer gallerten Masse ausgefüllt ist, ragen viele Sinneszellen, jeweils ein langes Kinocilium und viele Mikrovilli.

Diese werden in Anhäufungen von einer Schutzmembran, der Cupula umgeben. Die Gallertsäule im Kanal kommt durch Wasserdruckwellen in Schwingung, wodurch die Fortsätze der Sinneszellen in bestimmte Richtungen gebogen werden.

Ohne diese Gallertsäule würde Wasser in die Kanäle einströmen und sich darin mit Strömungsrichtungen verteilen, die nichts mit der Richtung der Wasserdruckwellen zu tun haben. So aber wird die Gallertsäule nach vorne, hinten, oben, unten und gleichzeitig in Richtung zu den Sinneszellen mit unterschiedlicher Intensität gedrückt.

Dadurch nimmt der Fisch/Buntbarsch feinste Strömungsänderungen und Wasserdruckwellen wahr, wie sie ein anschwimmender Feind, oder ein Hindernis verursachen (Ferntastsinn).

Zitat Ende!

Wer sich mit seinen Malawisee Buntbarschen beschäftigt, sollte sich mal die Zeit nehmen und diese genauer beobachten. Den auch die Interaktion im Malawisee Aquarium zeigt wie die Buntbarsche aus dem Malawisee dieses Organ benutzen.

Viele im Malawisee Aquarium gepflegte Buntbarsch Arten, werden mit der Zeit zutraulich, und wenn alles stimmt lassen sich viele anfassen. Setzt man einen Kescher ins Wasser, weil man aus irgend welchen Gründen ein Tier raus fangen will, verändert sich deren Verhalten abrupt.

Einige Malawisee Aquarianer versuchen dann bei Dunkelheit im Becken, eventuell den ein oder anderen seiner Buntbarsche zu fangen, aber auch dieses Unterfangen ist gar nicht so einfach. Warum dies so ist haben wir ja hier im Text erläutert.

Fazit:

Das Hobby Malawisee Aquaristik bedeutet nicht nur, bunte Fische in einem Aquarium. Viel mehr bedeutet es sich mit dem Fisch/Buntbarsch intensiv zu beschäftigen, dadurch gewinnt man eine Menge an Wissen über diese Lebewesen.

Und damit geht aber auch einher, bestimmte Situationen bei der Pflege dieser endemisch lebenden Tiere besser zu verstehen und oftmals im Problemfall auch besser reagieren zu können. Darüber hinaus ist jedes noch so kleine Wissen um diese Spezies ein weiterer Stein der einem diese Lebewesen näher bringen wird und kann.

Auch das wirkliche Wissen um die Körperfunktionen können helfen ein besseres Verhältnis zu den Fischen zu erhalten. Wir meinen dies sollte es wirklich Wert sein. Und man gewinnt noch mehr Eindrücke und vorallem Spaß an der Sache.

 

Unsere Facebook Seite - folgt uns dort mit einem Like !

Autor: Florian Bandhauer, Thorsten Bullmahn

Bilder: Florian Bandhauer, Pete Barnes

Video: Pete Barnes

Quellen: Wikipedia, Eigene Recherche und Beobachtung an Malawisee Buntbarschen

 

Besucher 369.764 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen