Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Petrotilapia pyroscelos

Artentafel und Informationen zu diesem Mbuna

Steckbriefe zu den Mbuna Arten im Buntbarsch Verzeichnis

 

 

 

 

 

Petrotilapia pyroscelos

Eckdaten und Hinweise zur Pflege dieser Mbuna Art aus dem Malawisee, auch als Petrotilapia sp. ‚orange pelvic‘ bekannt, früherer Name !

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Größe:

Diese Buntbarsch Art erreicht eine Körpergröße im See, bei den Männchen von ca. 15 cm, Weibchen von Petrotilapia pyroscelos bleiben etwas kleiner und kommen auf ca. 12-13 cm.

Im Malawisee Aquarium können diese Buntbarsche, durch die konstante Fütterung, aber auch gerne mal 2-3 cm dazu legen. Expemplare mit 17 oder gar 18 cm sind locker möglich. Hier sollte man dringend ansetzen und weniger füttern.

Nach dem Motto ‚weniger ist manchmal mehr‘.

Verbreitung:

Petrotilapia pyroscelos lebt in eher flacheren Bereichen im Malawisee, in Tiefen bis zu ca. 6-7 Metern, hier sind vor allem felsige Abschnitte deren Heimat, Lebensraum Felszone. 

Ernährung:

Der Petrotilapia pyroscelos wird zu den ‚Limnivoren‚ Mbuna Arten gezählt, im See sind der Aufwuchs (Algen) deren Hauptnahrung.

In diesen finden diede Buntbarsche auch Kleinstlebewesen, welche dann mit aufgenommen werden. Im Malawisee Aquarium sollte eine proteinarme Kost mit hohen Algenanteilen bereit gestellt werden.

Dennoch sollte man ab und zu, ’nicht zu oft‘ auch mal Lebendfutter, oder Frostfutter in Form von Artemia, Mysis, oder schwarze, sowie weisse Mückenlarven anbieten. Ansonsten nimmt Petrotilapia pyroscelos, alle gängigen Futtersorten an, welche man im Handel erwerben kann.

Petrotilapia pyroscelos

 
Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Wie alle Buntbarsche sind auch Petrotilapia pyroscelos ‚Maulbrüter‚.

Je nach Beckengröße die man wählt,  sind die Haremshaltung möglich, dies bedeutet 1 Männchen mit z.b. 3-4 Weibchen, oder auch die Gruppenhaltung ist denkbar, hier z.b. 3-4 Männchen mit 6-7 Weibchen.

Diese Mbuna Art ist innerartlich sehr durchsetzungsstark man könnte diese auch aggressiv bezeichnen. Auch in der Balz werden diese, anderen Arten gegenüber doch recht ruppig. Daher sollten keine Buntbarsche dazu gesetzt werden, die zu durchsetzungsschwach sind.

Mögliche Mbuna Arten, die man mit den Petrotilapia pyroscelos pflegen könnte wären z.b. :

Chindongo

Metriaclima/Maylandia

Pseudotropheus

Tropheops

Eine Pflege mit Nonmbuna Arten empfehlen wir nicht und raten sogar eher davon ab.

Petrotilapia pyroscelos ist dazu einfach zu aggressiv, was die meisten Nonmbuna im direkten Vergleich nicht sind. Dies kann zu Stress führen im Malawisee Aquarium. Und dieser Stress kann zu Krankheiten führen, aber auch heftige Beissereien sind nicht ausgeschlossen.

Beckengröße:

Wir empfehlen für Petrotilapia pyroscelos, Malawisee Aquarien, nicht unter 500 Litern. Dies sehen wir als unterste Grenze an. Besser einiges mehr an Becken Größe ! Auch die Aquarium Kantenlänge sollte ab 150 cm überlegt werden. Nach oben ist natürlich was die Größen der Becken angeht, vieles möglich !

Dekoration:

Der Lebensraum für Petrotilapia pyroscelos ist im Malawisee die ‚Felszone‚, dort sind riesige Steinformationen über Jahrmillionen entstanden, in dem sich diese Mbuna Art aufhält.

Dies sollte man im Malawisee Aquarium ebenfalls nachstellen. Höhlen, Spalten, Durchgänge und Verstecke sollten angeboten werden.

Das ganze kann in teilen bis an die Wasseroberfläche reichen. Ebenfalls Schattenzonen, welche man einfach über das Licht, bei der Gestaltung des Aquariums einstellen kann, sollten überlegt und angeboten werden.

Hinweis:

Eine wirklich tolle Mbuna Art, die es aber sicherlich in sich hat. Bitte im Vorfeld genau überlegen was man sich langfristig zu legen möchte. Dann hat man viele Jahre Spaß an diesen Tieren.

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: David Breuer

Video: Raya Cichlid

Besucher 66.422 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen