Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Bananenpüree für Buntbarsche

Selbst gemachtes Futter für Malawisee Buntbarsche, der ganz anderen Art!

Bananenpüree für Buntbarsche

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Bananenpüree für Buntbarsche ?

Ja es gibt wahrlich Möglichkeiten den Buntbarschen aus dem Malawisee eine abwechslungsreiche, gesunde und durch aus unterschiedliche Kost anzubieten. Dazu muss man nur einiges erforschen und umsetzen.

Ob man dies für Mbuna nimmt, oder für Nonmbuna und Utaka, man kann es an alle Malawisee Buntbarsche geben. Selbst Synodontis Njassae Welse und Aethiomastacembelus shiranus der Malawisee Aal kann dies gut fressen.

Und tun es auch gerne.

Bananenpüree für Buntbarsche – Was muss man machen?

Wie vielleicht viele von euch wissen, habe ich bereits viel in Sachen Futter ausprobiert.

Bei den Malawisee Buntbarsch Arten ist es so, dass zum einen abwechslungsreich gefüttert werden sollte und zum anderen ist es ein muss, auf das richtige Futter sehr viel Wert zu legen. Ich denke, dass wird bei den Südamerikanern, Westafrikanern etc. sicher nicht anders sein.

Nun einmal ein kleiner Tipp von mir, ausprobiert und in die Welt gebracht, Bananenpüree für Buntbarsche.

Ihr werdet eure Buntbarsche nicht wieder erkennen! Jedenfalls die nicht, die Malawisee Buntbarsche im Malawisee Aquarium haben. Funktioniert aber auch bei anderen Fisch Arten und Buntbarschen anderer Kontinente mehr als gut.

Bananenpüree für Buntbarsche

Bananenpüree für Buntbarsche

Nun geht vor wie folgend erklärt:

Nehmt Euch ein kleines Stück Banane (3cm) und zermatscht dieses Stück dann ordentlich zu einem weichen Brei. Nun wird eine Sorte Fischfutter welche auch immer ihr zur Hand habt (Flocke/Granulat/Stick) mit einem Nudelholz, oder ähnlichen Werkzeug richtig schön zerbröselt und dann mit dem Bananenbrei vermischt.

Diese Bananen ‚Pampe‘ , ich nenne diese mal so, müsst ihr dann auf einem Stein (Aquarium geeignet) schmieren, (schön dünn) und eine Nacht (auf die Heizung stellen, oder ähnliche Funktion) trocknen lassen.

Aber darauf achten, das dieser Bananenpüree für Buntbarsche auf dem Stein dann schön trocken ist. Sonst löst es sich zu schnell auf im Malawisee Aquarium und das Wasser kann und wird schnell trüb werden.

Bananen-Fischfutter

Am darauf folgenden Tag, könnt ihr dann den bestrichenen Stein mit dem Bananen-Fischfutter ‚Brei‘ ins Malawi-Becken legen.

Anfangs wird nicht viel passieren, weil die Buntbarsche dies vielleicht nicht wirklich kennen. Buntbarsche sind aber sehr neugierig und kommt dann euren Tieren der Futtergeruch in die Nase, wird es langsam interessant. Ist dieser Stein dann als Futterquelle ausgemacht, verspreche ich euch, brodelt das Wasser. Zumindest ist dies bei mir so der Fall gewesen.

Von einigen anderen Malawisee Aquarianern, habe ich mir dieses Verhalten bestätigen lassen. Für Mbuna-Halter fast ein muss, ab und zu so zu füttern, und den Fischen dieses anzubieten. Für Halter von räuberischen Arten, oder anderen carnivor lebenden Buntbarschen aus dieser Familie, ist es nicht wirklich von Interesse.

Sicherlich werden diese es auch ausprobieren, aber wohl eher mit mässigen Erfolg. Allerdings gibt es auch unter den Nonmbuna Arten jene die herbivor oder limnivor eingestuft sind. Da könnte das wieder anders aussehen.

Dazu immer selbst erkundigen oder Wissen, welche Arten man da überhaupt im Malawisee Becken pflegt.

Bananenpüree mit Frostfutter!

Man kann auch beim Bananenpüree für Buntbarsche, Frostfutter dazu nutzen, und auch mit dem Brei dazu zu vermengen. Zum Beispiel könnte man schwarze, oder weisse Mückenlarven auftauen (1-2 Würfel) und diese dann zum Brei geben und ordentlich verrühren.

Da hat es auch schon mal eine ‚carnivore‘ Art an den Futterstein gezogen.

Nach ca. 24 std. im Malawisee Aquarium, den Stein sofern noch Futterreste dran haften, oder zu sehen sind, raus nehmen. Den Stein ordentlich unter heißem Wasser abspülen und dann wieder, wenn gewünscht normal rein legen.

Es ist wirklich einfach dieses Bananenpüree für Buntbarsche umzusetzen, aber das was man damit erreicht, ist nicht nur das man den Tieren ein gutes Futter verabreicht, sondern auch ‚Beschäftigung‘.

Versucht euch mal daran, ich denke der Aufwand ist nicht enorm, aber das Schauspiel im Malawi-Becken zu beoabchten, ist es sicherlich mehr als Wert!

Unsere Facebook Seite - folgt uns dort mit einem Like !

Autor: Marco Obelies

Bilder: Marco Oberlies, Mathias Steirer

Video: Malawi Cichliden Portal

Besucher 500.116 insgesamt, 2 Besucher jetzt
Nach oben scrollen