Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Aulonocara sp. yellow collar ‚Mazinzi Reef‘

Artentafel und Informationen zu diesem Nonmbuna

%Buntbarsche Malawisee%

 

 

 

 

 

Aulonocara sp. yellow collar ‚Mazinzi Reef‘

Dazu im Steckbrief zu den Nonmbuna und Hinweise zur Pflege im Malawisee Aquarium

Sämtliche Aulonocara-Arten sind in 4 Gruppen (Komplexe) unterteilt:

1. Sandbewohnende Gruppe

2. Chitande Gruppe

3. Jacobfreibergi Gruppe

4. Stuartgranti Gruppe

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Größe:

Die Männchen von Aulonocara sp. yellow collar ‚Mazinzi Reef‘ erreichen eine Endgröße im Malawisee von ca. 12-13 cm, wohin Weibchen etwas kleiner bleiben etwa um die 10 cm erreichen diese. Im Malawisee Aquarium, kann mitunter bei zu üppiger Fütterung auch mal der eine oder andere Zentimeter dazu kommen.

Hier ist manchmal weniger mehr !

Verbreitung:

Die Heimat von Aulonocara sp. yellow collar ‚Mazinzi Reef‘ ist die Sandzone im See und geht bis in die leichte Begrenzung der Übergangszone im Malawisee weiter. Dabei findet man die diese Buntbarsche an den Küstenabschnitten von Nankhumba, der Halbinsel im südlichen Teil des Malawisee.

Ernährung:

Die Nonmbuna Art Aulonocara sp. yellow collar ‚Mazinzi Reef‘ gehört, wie die alle Aulonocara zu den Carnivoren Buntbarsch Arten und ernährt sich von Krebsen und anderen kleinst Lebewesen. Welche diese aus dem Bodengrund/Sand filtert, ebenfalls wird der Sand wie bei allen Aulonocara Arten durchgekaut und durch die Kiemen wieder ausgesiebt.

Eine proteinreiche Ernährung sollte angestrebt werden, auch gerne ab und zu Frostfutter, oder frisches in Form von Krabben, oder Krebsfleisch darf es sein.

Ansonsten nimmt die Art alle gängigen Futtersorten aus dem Handel an.

Aulonocara sp. yellow collar 'Mazinzi Reef'

 

Aulonocara sp. yellow collar 'Mazinzi Reef'

Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Für Aulonocara sp. yellow collar ‚Mazinzi Reef‘ wäre eine Pflege mit anderen ruhigen Buntbarsch Arten sinnvoll. Da Aulonocara yellow collar „Mazinzi Reef“ nicht besonders durchsetzungsstark ist bitte im Vorfeld genau überlegen, wird die Art zu sehr gestresst, kann dies in Krankheiten enden.

Hier sollte man gut überlegen welche Arten in Frage kämen.

Einige Vorschläge wären diverse ‚Lethrinops Arten‘, oder Sand Aulonocara (Hier besteht die Gefahr der Hybriden Bildung).

Artenbecken

Von Mbuna selbst Labidochromis Arten wie den ‚Yellow‘ oder ‚Perlmutt‘ z.b. raten wir ab. Selbst diese Mbuna Arten sind für den Aulonocara sp. yellow collar ‚Mazinzi Reef‘ zu quirlig. Was aber auch sehr gut ginge, sind reine Malawisee Artenbecken.

Die Haremshaltung ist die gängigere Wahl, bedeutet 1 Männchen mit mehreren Weibchen, je nach Beckengröße ginge auch die Gruppenhaltung z.b. 3-4 Männchen und 4-5 Weibchen, wobei es sich gezeigt hat das dann nur selten weitere Männchen ihr volles Farbkleid zeigen.

Beckengröße:

Die Beckengröße für Aulonocara sp. yellow collar ‚Mazinzi Reef‘ sollte ab 350 Liter beginnen, die Aquarium Kantenlänge beginnt hier ab 130 cm. Viele Webseiten stufen diese niedriger an, dem wir aber nicht zustimmen, oft werden niedrigere Beckenangaben gerne von Händlern angepriesen.

Die Art wird aber bis 13 cm groß und braucht auch dementsprechend etwas Platz. Nach oben ist alles möglich, und denkbar.

Dekoration:

Im Aquarium wäre die Sandzone, oder eine leichte Übergangszone als Lebensraum nach zu gestalten, dabei aber viel Sandfläche belassen, dazu könnt ihr euch unsere Beckenbeispiele anschauen: Sandzone Aquarien, oder Nonmbuna Aquarien aus der Übergangszone. Einige Spalten und angedeutete Höhlen wären auch zu überlegen, um Rückzugszonen zu gestalten, ebenfalls Schattenzonen.

Arbeitet bei der Dekoration für das Malawisee Aquarium, mit großen Steinen oder Modulen, es wirkt besser und bietet auch Sichtschutz.

Da diese Buntbarsch Art in Tiefen von 20 bis ca. 30 Metern vorkommen kann, ist die Beleuchtung im Aquarium nicht zu stark auszurichten. Grundsätzlich mögen Malawisee Buntbarsche eh nicht zu helles Licht, und auch die Farben der Tiere kommen viel schöner zur Geltung, bei gedämpften Licht.

Unser Fazit:

Eine wundervolle Aulonocara Art die richtig gepflegt, ein echtes Juwel sein kann!

Dazu sollte man sich grundsätzlich mit den Sand Aulonocara Arten aus dem Malawisee beschäftigen. Die meisten, nicht alle, dieser Buntbarsche sind nicht sonderlich durchsetzungsstark. Besonders schön kommen viele Arten, im Artenbecken zur Geltung.

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: Florian Bandhauer, Nikolaj Gaus

Video: Yann Dupuy  

Besucher 45.157 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen