Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Module im Bodengrund eingebaut

Eine Idee für das Aquarium mit seinen Buntbarschen

Module im Bodengrund eingebaut

 

 

 

 

 

 

Module im Bodengrund eingebaut, hierbei handelt es sich um den Ausbau einer Dekoration mit Modulen, welche im Bodengrund liegen, was steckt genau dahinter?

Die Idee war und ist erstmal für Malawisee Aquarien konzipiert, die einen Besatz mit Mbuna Arten  planen, oder pflegen.

Aber auch andere Buntbarsch Arten wie Nonmbuna, oder auch einige Utaka nutzen diese etwas andere Idee der Gestaltung. Normalerweise suggerieren wir in den Malawisee Aquarien Aufbauten, die ausladend und nach oben gehen, was auch natürlich weiterhin richtig ist.

Aber hier gehen wir neue Wege und bauen Höhlen, Verstecke und Spalten nach unten in den Bodengrund rein.

3D Rückwände

Vor allem wenn man eine 3D Aquarium Rückwände nutzt, wie die Modelle von z.b. Rockzolid, oder Aquadecor, oder BTN usw., will man diese nicht unbedingt im Vordergrund mit Steinaufbauten zu pflastern.

Den eines der Highlights sind eben die Rückwände in diesen Malawisee Aquarien, wir haben jetzt was anderes probiert und nach fast 3 Jahren, möchten wir euch gerne diesen Tipp präsentieren.

Natürlich ist diese Idee nicht abhängig von 3D Rückwänden, auch ohne diese kann man solch eine Idee im Becken umsetzen.

Module im Bodengrund eingebaut

In diesem Fall haben wir ein O-Riverstone Modul genommen, diesen mit einer Flex, mit ganz feinem Blatt glatt zersägt und durch die ‚eigene‘ Tiefe der einzelnen Komponenten die aus dem Schnitt entstanden sind, flache etwa 10 cm hohe und recht lange 4 Module gemacht.

Module im Bodengrund eingebaut kann man sich selbst auch mit diversen anderen Materalien zurecht machen, es muss nicht unbedingt Rockzolid sein, diente hier aber als Beispiel.

Wichtig hierbei ist, das diese im Wasser durch ihr eigen Gewicht nicht aufschwimmen, und ansonsten obliegt es der eigenen Kreativität, wie man diese Idee für sich selbst gestaltet. Das ganze ist natürlich auch abhängig vom Besatz und von der Beckengröße des Malawisee Aquariums.

Nachfolgend einige Bilder in der Galerie, die euch dies näher bringen sollen.

Die Bilder, zeigen das Modul davor und danach. Beim Thema Module im Bodengrund eingebaut, wird an besagter Stelle der Sand entsprechend der Größe des Moduls zur Seite geräumt.

Dann kommt das Modul an seinen Platz, und danach kann man den Sand wieder drüber ziehen. Es muss nicht alles verdeckt werden, so das nach hinten die Öffnungen sind und man von vorne eine suggeriete Steinplatte liegen hat.

Module im Bodengrund eingebaut

Im Bild oben, Module im Bodengrund eingebaut, hier im Malawisee Becken

Bild oben, ein frontaler Blick in das Aquarium, nimmt man sich die Zeit und arbeitet kreativ, sieht man eine perfekte Kulisse die als Boden ausladende Steinplatten teilweise aufzeigt. Die von vorne nicht als Verstecke und Höhlen sichtbar sind.

Hier die Module im Bodengrund eingebaut zeigen ein Beispiel mit insgesamt, zum Schluß ca. 10 Höhlen und Spalten. Den auch die hohen, nach oben ragenden Steinmodule sind innen hohl und als Verstecke nutzbar für die Buntbarsche im Becken.

Diese Module im Bodengrund eingebaut, kann man als Idee so nutzen, das man auch ein reines Mbuna Aquarium betreiben kann.

Je nach gewählten Besatz muss man halt im Vorfeld genau überlegen, wie man das ganze für sich selbst umsetzt. Ob man dies nun als reine ‚Felszone‚ oder auch als ‚Übergangszone‚ gestaltet, das liegt an einem selbst.

Aquarium Eckdaten!

Dieses Malawisee Aquarium hat die Maße 220x50x60 cm und beinhaltet Nonmbuna und Mbuna Arten, die aber von den Ansprüchen her zusammen passen. Ebenso mit dabei im Malawi-Becken, Synodontis Njassae Welse aus dem Malawisee.

Das Thema der richtigen Zusammenstellung der Buntbarsch Arten, haben wir in einem anderem Beitrag bereits formuliert. Unsere Idee bietet aber die wichtigen Rückzugszonen für die Malawi Buntbarsche, probiert es aus.

Nach nun 3 Jahren präsentieren wir euch diese Idee und sie funktioniert wirklich einwandfrei.

Fazit:

Wichtig ist auch immer, Sichtschutz, und Reviergrenzen für die meisten Buntbarsch Arten ins Becken zu dekorieren. Und bei der richtigen Filterung und Strömung, sammelt sich kaum Schmutz darunter.

Wir machen alle paar Monate einfach kurz die Module hoch beim Wasserwechsel, somit entweicht Schmutz, oder Futterreste die doch mal drunter liegen. Oftmals sind die Njassae Welse aber mit der Reinigung beschäftigt.

Unsere Facebook Seite - folgt uns dort mit einem Like !

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: Florian Bandhauer

Video: Florian bandhauer

Besucher 144.683 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen