Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Die hinterschwimmbare Rückwand

Eine Möglichkeit um Rückzug zu schaffen

Malawisee Aquarium mit 660 Litern

 

 

 

 

 

 

Die hinterschwimmbare Rückwand nutze ich schon lange, auch bei meinen vorherigen Malawisee Becken hatte ich mich für diese Option entschieden. Auch damit die Buntbarsche darin sämtlichen Platz nutzen können, den man weitestgehend zur Verfügung hat.

Natürlich gibt es etliche Möglichkeiten seine Dekoration, oder besser gesagt die Gestaltung für das eigene Malawisee Becken effektiv zu nutzen. Ich möchte hier speziell von 3 D Rückwänden reden, ob von großen Firmen wie Rockzolid, BTN, Juwel, oder wie sie alle heißen.

Aber auch den günstigeren Alternativen die auch erhältich sind im Handel.

Mein Becken hat folgende Beckenmaße:

220 x 50 x 60 mit insgesamt 660 Litern, hiermit liege ich was die Tiefenwirkung und die Mindesttiefe für Malawisee Buntbarsche angeht, mit der 50ger Becken Tiefe am unterem Level, aber sei es drum, darum geht es nicht direkt in diesem Beitrag.

Im Video, das Becken mit der Rockzolid ‚Komodo‘ 3D Rückwand

 
Die hinterschwimmbare Rückwand
 
Die hinterschwimmbare Rückwand
Die hinterschwimmbare Rückwand, warum genau?

Erstmal sollte sowieso bei solchen 3D Rückwänden ein Wasseraustausch gewährleistet werden und vor allem sicher gestellt sein, das die Zirkulation das gesamte Becken erreicht. Dies ist extrem wichtig damit kein Wasser hinter den Rückwänden abstehen könnte, unter Umständen könnten böse Nebenwirkungen im Aquarium ausgelöst werden.

Die hinterschwimmbare Rückwand bietet eben auch die Möglichkeit, das sich eventuell unterlegene Tiere, oder Malawisee Buntbarsch Weibchen die Eier tragen, sich dahinter zurück ziehen können.

Sicherlich ist es so das unser Augenmerk bei den Buntbarsch Arten auf deren Bedürfnisse ausgerichtet werden sollte, aber entscheidet man sich für eine solche 3D Rückwand kann man den Platz perfekt noch zusätzlich nutzen, warum auch nicht!

Malawisee Buntbarsche

Malawisee Buntbarsche sind nicht ganz ohne, das sollte jeder Aquarianer wissen der sich mit diesem Hobby beschäftigt.

Die hinterschwimmbare Rückwand könnte man auch perfekt als ‚Sichtschutz‘ betrachten, Hinzu kommt wie in meinem Beispiel, das durch die 220 cm Länge des Beckens, enorm viel Platz vorhanden ist, wo sich die darin lebenden Arten, selbst dann wenn einer der Buntbarsch Männchen in Balz ist. Noch genügend Platz herrscht damit nicht alle gequetscht in der Aqaurium Ecke hängen.

Ist eines der Tiere mal durch ein anderes in einem Jagdeinsatz unterlegen, was zu weilen des öfteren passieren kann, so besteht auch hier die Möglichkeit, das sich dieser Buntbarsch, ebenfalls nicht nur hinter einem Stein verstecken kann, sondern sich auch hinter der Aquarium Rückwand zurück ziehen kann.

Rockzolid Komodo

Die hinterschwimmbare Rückwand hat bei der Rockzolid Komodo 3D Variante Aussparungen durch den Guss, bedeutet sie ist nicht grade von der Rückseite betrachtet. Der Abstand zur Rückscheibe ist abhängig vom Modell der Rückwand.

Als absolutes ‚minimum‘ empfehle ich aber so um die 10-15 cm Abstand zur Rückscheibe, immer abhängig vom ausgesuchten Rückwand Modell. Die Öffnungen vorne, sofern sichtbar kann man mit Steinen, oder Modulen sicher dekorativ etwas verbergen.

Ebenfalls muss ein Fisch welcher im Becken schwimmt, und sagen wir von vorne rechts, nach ganz links, dann hinter die Rückwand, und nach ganz rechts schwimmt, komplette 440 cm zurück legen.

Optik

Was mich besonders erfreut ist eine Tatsache, die ich nicht mehr vermissen möchte, ich sehe nie alle meine Buntbarsche auf einmal.

Dies bedeutet anders als in Malawisee Aquarien wo sie alle ständig vor einer Rückwand hin und her schwimmen, das ich immer andere aus meinem Besatz erblicke.

Mal einen Sciaenochromis fryeri in Verbindung mit den Protomleas taeniolatus ’namalenje‘, dann wiederum nur die Otopharynx tetraspilus, und ein anders mal sehe ich wie fast majestätisch wie der Dimidiochromis strigatus im Verbund mit anderen Insassen durch das Becken gleitet.

Nie sind alle auf einmal da, oder selten.

Fazit:

Ich nutze das gesamte Becken, erschaffe dadurch die wohl größte Sichtbarriere die man sich denken kann, und habe gleichzeitig ein stängig anders Bild im Malawisee Aquarium weil ich nie den gleichen Buntbarsch sehe.

Meine Erfahrung auch bei den Aquarien die ich vorher hatte ist folgende, entscheidet man sich für eine Rückwand die nicht direkt an der hinteren Scheibe anliegt. Sollte man das Becken so einrichten, das der durch die 3D Rückwand entstandene Raum mit genutzt werden kann.

Das man dadurch natürlich, noch die ein oder andere Technik, wie Heizstab oder Filter Auslässe z.b. dahinter verstecken kann, ist noch ein zusätzliches Schmankerl.

Unsere Facebook Seite - folgt uns dort mit einem Like !

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: Florian Bandhauer

Video: Florian Bandhauer

Besucher 498.120 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen