Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Bericht zu Stigmatochromis melanchros

Eigene Erfahrungen zu diesem Räuber aus dem Malawisee

Bericht zu Stigmatochromis melanchros

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht zu Stigmatochromis melanchros mit eigenen Erfahrungen, zu diesem eher selten gepflegtem Buntbarsch im Malawisee Aquarium. Was habe ich seit nun mehr einem Jahr fest gestellt und wie verhält sich dieser Räuber im Aquarium!

Ich Pflege eine Gruppe Stigmatochromis melanchros 1/4 im Malawisee Aquarium, dies hat ein Sondermaß von 220 cm Länge – 50 cm Tiefe und eine Höhe von 60 cm. Dabei sind die anderen Buntbarsch Arten wohl überlegt zusammen gesetzt, diese sind: Sciaenochromis fryeri,  Protomelas taeniolatus ’namalenje‘, Copadichromis Mloto und Labidochromis caeruleus ‚kakusa‘.

Als ich mir die Gruppe geholt habe stellte ich als erstes fest, das sich die Männchen erst nach einiger Zeit ausfärben, dies ist mit Geduld zu sehen, dafür erscheint das Männchen dann umso schöner.

Die Weibchen dieser Art haben eine Hackordnung erstellt wenn diese mal steht, ist weitestgehend Ruhe unter den Damen dieser räuberischen Buntbarsch Art.

Bericht zu Stigmatochromis melanchros auch anderen Arten gegenüber!

Anderen Arten gegenüber zeigt sich mein 18 cm Männchen sehr entspannt und ist nicht sonderlich dominat.

Selbst während der Zeit der Paarungsphase in der dieser eine ansehnliche Sandmulde aushebt, in der er seine Weibchen dann lockt, besticht zumindest mein Männchen, nicht durch übermäßige Dominaz anderen gegenüber.

Zwar verteidigt dieser den gewählten Platz, und läßt keine anderen Buntbarsche in die Nähe, allerdings verteidigt dieser eher die Stelle und verläßt nur selten diesen Bereich der ausgesucht wurde.

Bericht zu Stigmatochromis melanchros

Das Farbkleid

In seinem leuchtendem dunklen Farbkleid schwebt er über dieser Stelle und zeigt lediglich an, das er hier für diese gewisse Zeit keinen anderen duldet. Mein Malawi Becken ist mit seinen 50 cm Tiefe an der untersten Grenze, wobei hier dann die Länge von 220 cm gut greift.

Dadurch haben auch all die anderen Mitbewohner im Becken, genügend Schwimmraum und Platz um eventuell auch gleichzeitig Reviere zu bilden was aber eher selten der Fall ist. Bei mir im Malawisee Aquarium ist es der Sciaenochromis fryeri, welcher den Ton angibt und dabei eher den Alpha Buntbarsch stellt.

Aber zurück zum Stigmatochromis, ausserhalb der Paarungszeit konnte und kann ich beobachten das die Gruppe (Männchen und Weibchen) gern zusammen durch das Becken streifen und nach Jungtieren suchen, oder allgemein nach fressbarem.

Dabei stellen sich diese bei erspähen eines ‚möglichen Opfers‘ senkrecht darüber und stossen schnell runter um diese zu erwischen, ist dies geweckt so setzt meistens die ganze Gruppe nach.

Stigmatochromis melanchros ist im Malawisee Aquarium, nicht an dauerhafte Reviere gebunden.

Ich halte eine WF Gruppe, hierbei sind das noch sehr natürliche Verhalten besonders gut zu sehen, grundsätzlich würde ich diese Buntbarsch Art als eher zurückhaltend beurteilen. Abweichungen sind natürlich von Exemplar zu Exemplar unterschiedlich und dies kann ich nicht für alle Stigmatochromis melanchros festhalten.

Bei jedem kann es anders aussehen, bitte bedenken eine ‚Gewähr‘ kann man nie geben.

Die Beckengröße und alle sonstigen Eckdaten könnt ihr noch darüber hinaus im Fischverzeichnis unter ‚Stigmatochromis‚ entnehmen. Mein Fazit zu diesem eher selten gepflegten Buntbarsch ist:

1/2 im Aquarium wäre gut, allerdings klappt dies auch sehr gut mit 1/1.

Eine absolute Aquarium Mindesttiefe von 50 cm sind wirklich Pflicht, besser mehr, wobei man natürlich nach oben mit der Tiefe immer auf der richtigen Seite steht. Dabei sollte die Aquarium Kantenlänge 160 cm nicht unterstreiten, sind sehr gute und ausdauernde Schwimmer.

Die Nachbildung der ‚Übergangszone‚ sollte in den Planungen dringend seine Aufmerksamkeit erhalten, dabei aber auf Sandflächen achten, und die Sandhöhe sollte mindestens bei 3-4 cm liegen, besser mehr.

Hinweis:

Dieser Beitrag wird gegebenenfalls erweitert, sofern ich drastische Veränderungen sehen werde. Aufjedenfall eine sehr selten gepflegte Buntbarsch Art, die auch durch ihr Farbkleid der Männchen extrem besticht.

Unter den Räubern des Malawisee nicht der Größte, aber sicherlich nicht weniger ‚Jäger‘ als andere Buntbarsche dieser speziellen Familie. Aber eine echte Augenweide in jedem Malawisee Becken !

Unsere Facebook Seite - folgt uns dort mit einem Like !

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: Florian Bandhauer

Video: Florian Bandhauer 

Besucher 222.410 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen