Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Nimbochromis fuscotaeniatus

Artentafel und Informationen zu diesem Nonmbuna

%Buntbarsche Malawisee%

 

 

 

 

 

Nimbochromis fuscotaeniatus

 

Vorwort

Mit dem Buntbarsch Verzeichnis, haben wir eine Sammlung zusammen gestellt, die Mbuna und Nonmbuna Arten aus dem Malawisee beschreiben. Hier bekommt man eine Menge Informationen, zu diesen endemisch lebenden Buntbarschen aus dem Malawisee.

Aber auch Informationen zur Haltung und Pflege, für das Malawisee Aquarium. Wir geben hier auch Beckengrößen mit an, die dem Malawisee Aquarianer helfen sollen, diese doch recht aggressiven Fische im richtigen Umfeld zu pflegen.

Das Verzeichnis

Oftmals ist der Charakter und auch die Ernährungsweise bei Mbuna und Nonmbuna sehr unterschiedlich, dieses Thema ist auch im Verzeichnis erwähnt. Nur wenige Mbuna Arten kann man mit Nonmbuna zusammen pflegen, es gibt zwar Ausnahmen, aber diese sind eher selten.

Bei den meisten Arten hier im Buntbarsch Verzeichnis haben wir auch kurze Video Clips mit eingebaut, oftmals Eindrücke vom Malawisee, oder aber von den Fischen selbst. Nutzt dieses Verzeichnis zur Abklärung und dem kennen lernen der einzelnen Arten.

Dies kann letztlich nur helfen Fehler zu vermeiden.

Lebensraum

Nimbochromis fuscotaeniatus lebt bevorzugt in seichten und sedimentreichen Buchten des Malawisee, welche durch weite Vallisnerien- und Cerytiphyllum-Felder (Hornkraut) charakterisiert werden. Der Fuscotaeniatus patroulliert mit Vorliebe am Rande solcher Felder.

Wassertiefe der Fuscotaeniatus-Habitate

Nimbochromis fuscotaeniatus lebt ausschliesslich in den seichten Bereichen des Malawisee, zwischen 5 und 10 Metern Wassertiefe.

Ernährung

Der Nimbochromis fuscotaeniatus, ist ein Fischfresser (Carnivore) und wird zu den Lauerjägern gezählt. Diese Buntbarsch Art ernährt sich fast ausschliesslich von Jungfischen, welche in grossen Schwärmen den Küstenlinie entlang ziehen. Diesen lauert er, durch seine Körperfärbung gut getarnt, unmittelbar am Rande der Pflanzenfelder auf.

Verhalten

Der Nimbochromis fuscotaeniatus ist, wie die meisten Räuber im See, eher ein Einzelgänger. Ruhig steht diese Nonmbuna Art, lange Zeit bewegungslos am Rand von Valisnerienfelder respektive Schilfgürteln, oder zieht gemächlich durch sein Habitat.

Geschlechtsreife Männchen von Nimbochromis fuscotaeniatus, verteidigen grossräumige Reviere direkt über dem Sediment in unmittelbarer Nähe der Pflanzenstände. Jedes vorbeischwimmende Weibchen wird angebalzt, aber nur paarungswillige im entsprechenden Revier geduldet. Nicht paarungsbereite Weibchen und männliche Tiere werden aggressiv vertrieben.

Hinweis:

Nimbochromis fuscotaeniatus fällt während der Brutzeit durch seine ausserordentliche Aggressivität gegenüber anderen Arten wie auch innerartlich auf. Auch dieser Räuber gehört wie alle Malawisee Buntbarsche zu den ‚Maulbrütern‚ im See.

Nimbochromis fuscotaeniatus

 
Nimbochromis fuscotaeniatus
Populationen

Auch bei Nimbochromis fuscotaeniatus kann nicht von Populationen im eigentlichen Sinne gesprochen werden. Durch das einzelgängerische Dasein und den grossen Bewegungsradius dieser Buntbarsch Art, konnten sich keine unterschiedlichen Standortvarianten entwickeln.

Der Nimbochromis fuscotaeniatus ist über die gesamte Südwestküste des Malawisee, von Kande Island bis zu Mangochi verbreitet. Bis vor einigen Jahren konnten auch im Lake Malombe noch Bestände nachgewiesen werden. Inzwischen wird aber davon ausgegangen, dass Nimbochromis fuscotaeniatus, im Malombe-See ausgestorben ist.

Haltung im Aquarium

Für die Haltung im Malawisee Aquarium mit Nimbochromis fuscotaeniatus, sollte eine gut bepflanzte flache Uferzone mit sandigem Untergrund und nur wenigen verstreut liegenden grossen Steinen nachgebildet werden (leichte Übergangszone).

Als Bepflanzung wären einige grossflächige lockere Pflanzenfelder mit Vallineria gigantea, Valisneria nana, oder auch Ceratophyllum demersum (Hornkraut) denkbar. Die Aquarium-Einrichtung kann auch gut eine Kombination aus sandigen Pflanzenständen und lockerer ‚Übergangszone‚ darstellen, was der Vergesellschaftung mit anderen Nonmbuna Arten etwas entgegen kommen würde.

Beckengröße

Diese Nonmbuna Art kann in Malawisee-Becken ab minimum 1000 Litern gehalten werden, sofern eine Aquarium Mindestkantenlänge von 250 cm sichergestellt wird. Wenn möglich sogar bitte mehr an Beckengröße stellen.

Wir empfehlen, aufgrund der sehr ausgeprägten innerartlichen Aggressivität, diese Nonmbuna Art immer nur in grossen Harems (1M/3-5W) zu pflegen. Eine Gruppenhaltung ist sehr schwer umzusetzen, die Malawisee Aquarien müssten wirklich extrem groß sein und die Aggression dieser Nonmbuna Art, vor allem in der Balz ist nicht zu unterschätzen.

Auf Beibesatz sollte keinesfalls verzichtet werden. Die Vergesellschaftung mit anderen Nonmbuna Arten führt dazu, dass die Aufmerksamkeit des dominanten Männchens etwas abgelenkt wird, und die Weibchen somit nicht dauernd dessen Attacken ausgesetzt sind.

Vergesellschaftung

Vergesellschaftet sollte der Nimbochromis fuscotaeniatus, grundsätzlich nur mit robusten grossen Nonmbuna Arten, oder aber mit anderen Räubern aus dem See.

Zum Beispiel:

Dimidiochromis, Aristochromis, Champsochromis, Tyrannochromis oder auch Protomelas Arten. Es gingen noch einige mehr, dazu die Artenlisten zu den Nonmbuna lesen auf der Webseite.

Beckenbeleuchtung

Im natürlichen Habitat dieser Nonmbuna Art, werden die Spektralfarben BLAU, GRÜN und GELB noch stark reflektiert. Für ORANGE beginnt bei knapp über 10 Meter Wassertiefe und für ROT bereits ab 5 Meter die Absorptionsphase.

Optimal wäre also ein Lichtspektrum mit dominanten Grün- und Blau- und Gelb- und Orange- , sowie stark abgeschwächten Rot-Anteilen.

Banner von unserem Partner zum Thema Buntbarsche.

%Buntbarsche Malawisee%

Autor: Florian Bandhauer, Silvan Hörnlimann

Bilder: Stanislaw Gajasek, Florian Bandhauer

Video: Stanislaw Gajasek

Besucher 298.718 insgesamt, 1 Besucher jetzt
Nach oben scrollen