Willkommen bei Malawi-Guru !
Menu

Einrichtungsführer

Hinweise zur Einrichtung eines Malawisee Beckens

Einrichtungsführer zu Malawisee Aquarien

 

 

 

 

Einrichtungsführer zu Malawisee Aquarien, in diesem Beitrag möchten wir euch grundlegende Tipps zur Einrichtung eines Malawi-Beckens geben – und alles was man für den Start so braucht. Angefangen von den wichtigsten Materalien, über die Technik das Licht und so einiges mehr.

Dazu einige Eckpunkte zum Einrichtungsführer

 

1) Beckengröße:

Ab 300 Liter und mehr – nach oben sind keine Grenzen gesetzt.

2) Technik:

Die Filterleistung sollte immer mindestens die 3-4-fache Menge, des Beckenvolumens betragen ‚Brutto‘, die der Filter pro Std. umwälzt. Das Filtervolumen sollte sich bei mindestens 4-5 % des Beckenvolumens bewegen.

Ebenso wird beim Einrichtungsführer zu Malawisee Aquarien, eine Strömungspumpe, oder ein Schnellfilter (von der Beckengröße abhängig) empfohlen.

Sowie ein Regelheizer (Empfehlung: Firma Eheim/Jäger), bei der Strömungspumpe ist darauf hinzuweisen, das die Bewohner der mittleren Wasserschichten durch deren Anwendung ein besseres Sauerstoffangebot bereitgestellt bekommen.

3) Die Beleuchtung:

Malawi-Buntbarsche mögen eher dunklere gedimmte Beleuchtung. Bei LEDs ist dies von Vorteil wenn diese dimmbar sind. Um es kurz zu machen, Malawisee Buntbarsche sind nicht auf eine bestimmte Beleuchtung angewiesen. Von Vorteil aber ist, blaue und kaltweisse Leuchtmittel.

Ob Leuchtstoffröhren, LED Beleuchtung, Quecksilberdampfstrahler, normale Zimmerlampen, oder allein Tageslicht das Becken beleuchten, dürfte für die Fische ziemlich unwichtig sein. So ist es letzlich eine Frage des persönlichen Geschmacks, ob der eine oder andere Lichttyp zum Einsatz kommt und somit bestimmte Farben der Fische betont werden.

Die obige Einschätzung ist leicht zu begründen:

Freilandbeobachtungen zeigen, dass die meisten Malawis nicht auf einen engen Tiefenbereich fixiert sind, sondern recht flexibel sind. Viele Arten kommen vom ufernahen Flachwasser bis in Tiefen von 30 bis 40 Metern vor.

Das entspricht Lichtverhältnissen von gleißendem Sonnenschein (Flachwasser) bis hin zum Halbdunkel (tiefes Wasser).

An manchen Stellen kommt eine Art über Felsgrund im Flachwasser vor, an einer anderen Küste findet man dieselbe Art an einem tiefen Steinriff. Durch die tropische Regenzeit, die am Malawisee herrscht, wird dieser nicht optimal ausgeleuchtet, daher auch das Fazit: Eher etwas dunkler ausleuchten!

Einrichtungsführer zu Malawisee Aquarien

4) Der Bodengrund:

Bei diesem Einrichtungsführer zu Malawisee Aquarien, wäre Feiner Sand (Quarzsand) die richtige Wahl.

Die Körnungsstärke sollte zwischen 0,3 und 1,0 mm betragen. Die Farbe des Bodengrund kann von Cremefarben bis beige und dunkler gehen. Auch sehr gut ist grau bis dunkelbrauner Sand. Liegt daran das in ca. 10 bis 15 Metern Tiefe, der vorhandene Bodengrund im Malawisee ebenso gräulich bis bräunlich wirkt, da nicht mehr so viel Licht von der Sonneneinstrahlung durch dringend.

5) Dekorationselemente (Steine):

Abslout zu empfehlen sind folgende Gesteinstypen:

Feldsteine, Basaltsteine, Jurasteine, Sandsteine, Flußsteine, künstliche Stein Nachbildungen um mal einige zu nennen. Absolut nicht zu empfehlen, da zu scharfkantig, sind folgende Gesteinstypen:

Schiefer, Riffplatten, Lavagestein (wenn nur abgeschliffen) und alle Arten an Vulkangestein, die scharfkantig sind. Ebenso tabu sind Gesteinssorten mit Metalleinschlüssen.

Darüber hinaus gibt es eine ganze Menge an künstlichen Steinen, die heutzutage qualitativ sehr gut sind und auch den echten, in fast nichts nachstehen. Der Vorteil hier ist auch das viel geringere Gewicht.

Beim Einrichtungsführer zu Malawisee Aquarien, muss man nicht auf Holz verzichten:

Aber bitte entweder künstliches benutzen, es gibt tolle Nachbildungen, die man dekorieren kann. Oder echtes Holz hier kann man gut Buchen Äste und Zweige nutzen, diese geben nämlich keine, oder kaum Huminsäuren an das Wasser ab.

6) Rückwände:

Ab einer Beckengröße von 500 l und mindestens 50 cm Tiefe zu empfehlen (Geschmacksache, aber wenn man sich dafür entscheidet: Steinmotive wählen!). Es gibt auch die Alternative von Slimline-Rückwänden, oder schwarze und blaue Folien nehmen, diese gibt es von verschiedenen Herstellern.

Auch sehr gut ist Abtönfarbe die man von außen an die Rückscheibe des Malawisee Aquariums auftragen kann.

7) Pflanzen:

Bei diesem Einrichtungsführer zu Malawisee Aquarien ist natürlich auch das Thema Pflanzen zu erwähnen. Im See selbst kommen Pflanzenbestände in Form von Gräser die den Vallisnerien sehr ähnlich sind z.b. vor. Es gibt noch einige andere Pflanzarten, die wir im Pflanzen Verzeichnis erwähnt haben.

Für die Buntbarsche des Malawisee sind Pflanzen in den allermeisten Fällen ohne Bedeutung.

Es gibt nur ganz wenige Buntbarsch Arten, die bevorzugt in Pflanzenbeständen angetroffen werden. Die weitaus überwiegende Mehrzahl aller Malawisee Buntbarsche lebt dagegen in Biotopen, in denen Pflanzen nicht oder so gut wie nicht vorkommen.

Inzwischen gibt es wirklich extrem gute Nachbildungen von Pflanzen diese haben wir hier im Einrichtungsführer auch gelistet. Wie z.b. von der Firma ‚Pangearocks‘ aus Dänemark, erkundigt euch mal darüber, wir haben hier auch einige Beispiele mit diesen künstlichen Nachbildungen als Becken Beispiele auf der Webseite.

8) Besatz:

Einrichtungsführer zu Malawisee Aquarien hier bezogen auf Nonmbuna

Man kann hier bei etlichen Arten sowohl die Gruppenhaltung als auch die Haremshaltung empfehlen. Dazu könnt ihr das Buntbarsch Verzeichnis auf der Webseite nutzen.

Das ganze richtet sich aber vom Gesamtbesatz aus und sollte im Vorfeld überdacht werden. Nonmbuna sind von ihrem natürlichem Verhalten nicht ganz so aggressiv wie Mbuna, aber auhc bei diesen können unter bestimmten Umständen eine Gruppen oder Haremshaltung überlegt werden.

Einige wenige Mbuna Arten, kann man auch mit etlichen Nonmbuna (nicht allen) zusammen pflegen, welche genau, haben wir in einem gesonderten Beitrag für unsere Leser erfasst.

Welse:

Eine eigene Kategorie zum Thema ‚Einrichtungsführer zu Malawisee Aquarien‘, sind die Synodontis-Welse.

Etliche pflegen Tanganjika Welse im Malawisee Aquarium, wie den Synodontis Lucipinnes, Synodontis polli white, oder auch den Synodontis Multipunktatus was wegen der ähnlichen Wasserparameter des Malawisee und des Tanganjikasee funktioniert.

Hinweis:

Wir raten dringend davon ab, Synodontis Multipunktatus bei Malawisee Buntbarschen zu pflegen, diese Welse sind sogenannte Kuckuckswelse die ihre Eier unter die Eier von Malaiwsee Buntbarschen legen und die Buntbarsche tragen diese aus. Sind die Weibchen der entsprechenden Art zu klein, kann es passieren das diese daran verstirbt. Dazu gibt es ebenfalls einen Beitrag hier auf der Webseite.

9) Ernährung:

Beim Thema Einrichtungsführer, Hinwiese zu Nonmbuna und Utaka diese benötigen fast alle proteinreiche Kost, bei den Mbuna Arten muss man genauer schauen, hier sind die überwiegende Zahl der Arten Limnivore Buntbarsche, es gibt einige wenige Mbuna Arten die zu den Carnivoren gezählt werden.

10) Wasserwerte:

Wir empfehlen bei diesem Einrichtungsführer zu Malawisee Aquarien einen wöchentlichen Wasserwechsel, von wöchentlich minimum 50 %, mehr ist natürlich erwünscht. Hier spielt die Beckengröße keinerlei Rolle.

Der PH-Wert:

Vertretbar sind Werte, die zwischen 7,5 – 8,5 liegen. Schwanken sollte dieser aber möglichst nicht, oder nicht zu extrem. Optimal sind Werte zwischen 8,0 – 8,2 !! Bei einem PH-Wert unter 7,5 ist für die Buntbarsche nicht länger als fünf Tage erträglich.

Der GH-Wert:

Vertretbar sind Werte zwischen 4 – 20. Auch hier sollte der Wert nicht schwanken. Optimal sind Werte zwischen 6 – 12 (und nur wegen der Sommerzeit dort, bezüglich Verdunstung).

Der KH-Wert:

Vertretbar sind Werte zwischen 6 – 20, auch hier sollte der Wert nicht schwanken (geht auch mal über 20, wegen der Verdunstung sowie Übersalzung). Optimal sind Werte zwischen 8 – 10.

Nitrat-Wert:

Vertretbar sind Belastungen zwischen 0 – 25 mg, das Maximum ist mit 40 mg mehr als erreicht – spätestens dann sollte man eingreifen! Optimal  ist ein Wert um die 10 mg.

Nitrit-Wert:

Vertretbar sind Werte von 0 – 0,3 mg. Aber hier ist eindeutig festzuhalten: Je geringer, desto ungefährlicher für die Fische! Optimal sind Werte mit 0,00 mg.

Ammonium/Ammoniak NH3 & NH4:

Diese Werte sollten bei einem ph-Wert ab 8 mitgemessen werden! Optimal sind Werte mit 0,00 mg.

Ebenfalls ein sehr wichtiger Beitrag auf dieser Webseite ist: ‚Basis Informationen zum Malawisee Aquarium‚.

Fazit:

Dieser Beitrag zum Thema, Einrichtungsführer zu Malawisee Aquarien soll nicht abschließend sein, der Bereich Malawisee Aquaristik entwickelt sich immer weiter und wir passen immer wieder alles an. So das unsere Leser auf dem neuesten Stand sind und auch bleiben.

Unsere Facebook Seite - folgt uns dort mit einem Like !

Autoren: Florian Bandhauer, Andreas Carsten

Bilder: Florian Bandhauer, Marco Oberlies,

Video: Florian Bandhauer

Besucher 478.117 insgesamt, 3 Besucher jetzt
Nach oben scrollen